Blick in die sog. Aula, den größten Hörsaal am Standort Schweinfurt

Professor Dr. Herbert Wiener mit Stadtmedaille in Gold der Stadt Schweinfurt ausgezeichnet

14.01.2019 | fhws.de, Pressemeldung, FM
Engagement mit vierzigjähriger Stadtratstätigkeit für Optimierung des Wirtschafts- und Wissenschaftsraums

Im Rahmen des diesjährigen Schweinfurter Neujahrsempfangs verlieh Oberbürgermeister Sebastian Remelé die Stadtmedaille in Gold, die höchste Auszeichnung nach der Ehrenbürgerwürde, an Professor Dr. Herbert Wiener für sein Engagement als Stadtrat in mehr als vierzig Jahren.

Wiener, emeritierter Professor der Fakultät Maschinenbau an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, war seit 1978 gewählter Stadtrat und beendete dieses Ehrenamt nach „10.425 Einsätzen für Demokratie und Selbstverwaltung“ im Sommer 2018. Ziel seiner politischen Tätigkeit u.a. auch in Vereinen und Verbänden sei „die Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität im Wirtschaftsraum Schweinfurt“ gewesen.

Zu seinen schmerzlichsten Erfahrungen zähle er das „Erstarken rechts-nationalistischer, fremdenfeindlicher Kräfte in einer Industriestadt, die zu Zweidritteln vom Export lebt, daraus die Gewinne schöpft, die Grundlage für Arbeitsplätze und Steuern für Stadt und Region bilden“. Zu den schönsten Erlebnissen rechne er u.a. die erfolgreiche Überwindung der „FAG-Krise 1992/1993, als 10.000 Arbeitsplätze auf dem Spiel standen“ und die Parteien einhellig zusammen mit der IG Metall und dem Betriebsrat „an einem Strang zogen, um Schweinfurt nicht zum Armenhaus der Region werden zu lassen“. Darüber hinaus freue er sich besonders über die Entwicklungschance der Hochschule Würzburg-Schweinfurt mit dem i-Campus und der i-factory nach dem Abzug der Amerikaner.

Professor Dr. Herbert Wiener begann seine akademische Laufbahn als Lehrbeauftragter für Konstruktionslehre 1983 im Anschluss an seine Promotion bei FAG in der Fakultät Maschinenbau, damals noch Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen. Seine Professur nahm er 1987 auf.