Bei Klick auf die Grafik "50 Jahre FHWS" erfolgt die Weiterleitung zur Unterseite "50 Jahre FHWS"

Röntgen: Roland Weigand wird für über vierzigjähriges Engagement die Ehrenbürgerwürde der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) verliehen

06.08.2021 | fhws.de, Pressemeldung
Der Regierungsrat bewahrt das Erbe des Physikers in der Röntgen-Gedächtnisstätte und engagiert sich in der Öffentlichkeit

Die Ehrenbürgerwürde erhalten an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) nur wenige Persönlichkeiten: Der Regierungsrat Roland Weigand hat sich aufgrund seines über vierzigjährigen ehrenamtlichen Engagements für die Röntgen-Gedächtnisstätte, die sich in den Räumen der FHWS befindet, einer Ehrung in höchstem Maße verdient gemacht. FHWS-Präsident Prof. Dr. Robert Grebner verlieh ihm die Urkunde: „In Anerkennung dieser herausragenden Leistung für eine Wissenschaftseinrichtung hat der Senat der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt in seiner 276. Sitzung am 12.4.2021 beschlossen, Herrn Roland Weigand die Würde eines Ehrenbürgers zu verleihen.“

Seit 1978 setzt sich Roland Weigand für die historische Gedächtnisstätte ein, begründete sie mit und ist bis heute für sie als Mitglied im Vorstand des Röntgen-Kuratoriums Würzburg e.V. tätig. Seit 1985 betreut Weigand das Röntgenlabor sowie die Gedächtnisstätte. Er bietet Führungen und Vorträge an: Neben individuellen Gästen verzeichnet die Röntgen-Gedächtnisstätte jährlich rund ca. achtzig Besuchergruppen aus dem In- und Ausland. Zur Vorführung von Röntgen-Strahlen-Versuchen, die nicht nur bei Schulklassen beliebt sind, sondern auch bei Medizinern und Physikern aus aller Welt, die mit Röntgenstrahlung arbeiten, hat er die „Fachkunde im Strahlenschutz“ nach der Röntgenverordnung erworben.

Die Gedächtnisstätte wird vom Röntgenkuratorium Würzburg e. V. in enger Zusammenarbeit mit der Universität Würzburg, der FHWS und der Stadt Würzburg betrieben. Als Mitglied der „Museumsrunde“ der Stadt Würzburg repräsentiert Weigand neben der Röntgen-Gedächtnisstätte auch die Hochschule.