Haupteingang des Campus 1 am FHWS Standort in Schweinfurt

Rund hundert Schüler besuchten den SchülerCampus´ zum Thema „Die deutsche Energiewende“

Professor Dr. Markus Zink führte mit seinem Vortrag ein in aktuelle Herausforderungen der Energieversorgung

Die Hochschule Würzburg-Schweinfurt lud mit dem Thema „Die deutsche Energiewende - Was steckt dahinter?“ zum letzten SchülerCampus des Sommersemesters ein. Professor Dr. Markus H. Zink von der Fakultät Elektrotechnik hielt den Vortrag vor rund hundert Schülerinnen und Schüler im Alter von 13 bis 16 Jahren.

Der Referent ging in vier Schritten den Fragen nach, welche Ziele Deutschland im Bereich der Energiewende verfolgt, welchen Beitrag Menschen selbst leisten und welche Möglichkeiten auch die Hochschule hat durch ihre Forschungen, um die ehrgeizigen Ziele technisch umzusetzen. Über die Definition von Energie und Leistung ging Zink den Fragen nach, wie die aktuelle Energieversorgung in Deutschland bzw. in Bayern aussieht, wo die Politik hinwolle und auf welchen Wegen die Energiewende realisiert werden könne.

Anhand von Vierfarbkarten ließ Professor Dr. Zink die Schülerinnen und Schüler mitwirken und schätzen, wenn es z.B. um die Leistungshöhe geht, die ein Mensch erbringen kann oder im Bereich der Zuordnung, wieviel Leistung die jeweiligen Kraftwerksleistungen verschiedener Energieträger wie z.B. Biomasse, Kernenergie oder Braunkohle erzeugen können. Der Referent zeigte auf, welche Ziele für die Energiewende in Deutschland gesteckt seien: Der Anteil erneuerbarer Energien müsse erhöht, der Stromverbrauch sowie der CO2-Ausstoß gesenkt werden. Darüber hinaus müsse die Stromerzeugung dezentralisiert, der Trassenbau von Nord nach Süd sowie der Ausbau von Speichertechnologien forciert werden.

Das Angebot des „SchülerCampus`“ ist konzipiert für Jugendliche, die Spaß und Interesse haben an technischen und wirtschaftlichen Phänomen. In Theorie und Praxis werden jugendrelevante Themen im Hochschul-Ambiente angeboten. Die Vorlesung dauert 90 Minuten, aufgelockert durch theoretische wie praktische bzw. experimentelle Teile. Das Angebot der FHWS ist kostenlos und wird jeweils im Sommersemester veranstaltet zu verschiedenen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Technik. Die Schülerinnen und Schüler erhalten im Anschluss an die jeweilige Veranstaltung eine Teilnahme-Urkunde. Der „Schüler-Campus“ wird angeboten mit freundlicher Unterstützung von der Mediengruppe Main Post, die Schaeffler Technologies (FAG), E.ON AG, ZF Friedrichshafen AG, SKF, Fresenius SE & Co. KGaA, FIS, Dekra und die Flessabank.

Weitere Informationen unter SchülerCampus.