Haupteingang des Campus 1 am FHWS Standort in Schweinfurt

Russischer Gastprofessor Dmitrij Korovin im Studienbereich Geo der Hochschule in Würzburg

07.12.2015 | FKV, Pressemeldung
3D-Rekonstruktion von teilweise zerstörten russisch-orthodoxen Kirchen mit statistischen Verfahren

Im November besuchte Professor Dmitrij Korovin von der Universität für Elektrotechnologien (ISPU) in Iwanovo (Russland) für zwei Wochen das Labor für Laserscanning im Studienbereich Geo der Hochschule Würzburg-Schweinfurt. Der Gast leitet an seiner Heimatuniversität den Lehrstuhl für Höhere Mathematik.

Dieser Besuch entstand im Rahmen einer langjährig bestehenden internationalen Kooperation der FHWS mit der ISPU. Professor Korovin besuchte den Studienbereich Geo bereits zum zweiten Mal: Die Zusammenarbeit richtet sich auf die dreidimensionale virtuelle Rekonstruktion von teilweise zerstörten russisch-orthodoxen Kirchen mit statistischen Verfahren, z. B. aus dem Themengebiet der Bayes-Statistik.

Der direkte Austausch von Professor Korovin mit Dozenten, Mitarbeitern und Studierenden war Professor Dr. Ansgar Brunn, dem Initiator dieses Besuchs seitens der FHWS, ein besonderes Anliegen. Daher gab Professor Korovin auch Lehrveranstaltungen zu Fachthemen im Umfeld der Forschung, in denen er einzelne Verfahren der Höheren Mathematik im Aufgabenfeld eines Vermessers anwandte. Die Aktivitäten in diesen beiden Wochen haben zukunftsweisende Möglichkeiten der Kooperation in der Lehre und Forschung aufgezeigt.

Das gemeinsame Interesse in der dreidimensionalen Modellierung von Bauwerken (Kirchen) mit der Höheren Mathematik auf der Seite der ISPU und der anwendungsorientierten Forschung in der Geoinformatik seitens der FHWS ist eine optimale Grundlage für die geplante weitere Zusammenarbeit.