Spitzenpositionen für die FHWS im CHE Hochschulranking 2020

11.05.2020 | fhws.de, Pressemeldung
Befragt wurden Studierende der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen und Sozialen Arbeit

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) punktet mit etlichen Spitzenpositionen: Dieses Ergebnis ergab die Auswertung des bundesweit durchgeführten CHE Hochschulrankings. In diesem Jahr wurden an beiden Hochschulstandorten in Würzburg und Schweinfurt die Studiengänge Wirtschaftswissenschaften, E-Commerce, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen und Soziale Arbeit analysiert und Studierende befragt. Diese Fächer bieten nicht nur eine große inhaltliche Breite, sie zeichnen sich zudem durch einen hohen Anwendungsbezug mit hervorragenden Kontakten zur Berufspraxis aus.

Die FHWS hat fächerübergreifend eine hohe Punktzahl erreichen können für eine „optimale Unterstützung zum Studieneinstieg“. Sie bietet u.a. Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen an, führt Beratungen zur individuellen Studienverlaufsplanung durch oder offeriert Erstsemester-Tutorien. Vorkurse gehören ebenso zum Angebot für Studierende wie ein offenes virtuelles Lernzentrum, das Self-Assessment-Angebot zur Orientierung, der Einsatz von studentischen Mentorinnen und Mentoren oder Rückmeldungen über individuelle Lernerfolge. Ein gutes Ergebnis erhalten die „Abschlüsse in angemessener Zeit“ – gemeint ist hier der Anteil der Absolventinnen und Absolventen, die ihren Studienabschluss innerhalb der Regelstudienzeit oder spätestens ein bis zwei Semester später erreicht haben.

Verzahnung von Forschung und Lehre an der FHWS

Charakteristisch für eine Hochschule für ANGEWANDTE Wissenschaften sind die „Kontakte zur Berufspraxis“. Alle gerankten Studiengänge befnden sich beim Praxisbezug in der Spitzengruppe. So haben Studierende die Möglichkeit zu vertiefenden Praxisphasen oder zum Anfertigen von Abschlussarbeiten in Zusammenarbeit mit Unternehmen. Es findet eine Verzahnung von Forschung und Lehre statt – zu nennen sind hier u.a. die evidenzbasierte Soziale Arbeit, die Integration von Forschungsprojekten im Studium oder empirisch ausgerichtete Abschlussarbeiten. Darüber hinaus kommt die FHWS ihrem Ziel, DIE internationale Hochschule zu werden, deutlich näher. Im Rahmen der international ausgerichteten TWIN-Studienangebote vermitteln Professorinnen und Professoren interkulturelle Kompetenzen: Studieninhalte werden bei TWIN parallel in deutscher und englischer Sprache angeboten wie z.B. in den Bachelorstudiengängen Wirtschaftsingenieurwesen bzw. Business and Engineering; Studierende können hierbei ihre Sprachen- und Kulturkenntnisse erweitern und vertiefen. Die Studiengänge laden ausländische Gastprofessorinnen und –professoren ein und verfügen über Lehrende mit international ausgerichteter Forschungstätigkeit. Beispielsweise können die Studierenden im Anschluss an den Bachelorstudiengang Soziale Arbeit einen konsekutiven englischsprachigen Masterstudiengang mit Auslandsanteil belegen.

Ranking als fundierte Informationsmöglichkeit

Das CHE Hochschulranking hat zum Ziel, Studierenden wie Studieninteressierten eine detaillierte Informationsquelle anzubieten bei der Wahl ihres Studiengangs sowie ihres Studienortes. Befragt wurden 120.000 Studierende zu ihren allgemeinen Studienbedingungen wie auch zu konkreten Kriterien wie dem Studienstart, der Betreuung, dem Praxisbezug, der Förderung, dem Auslandsstudium oder der Studienorganisation. Darüber hinaus werden vom CHE Fakten zu Lehre und Forschung erhoben an über dreihundert Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Das Ranking zeigt die Ergebnisse im deutschsprachigen Raum auf.

Weitere Informationen unter CHE Ranking