Eine Gruppe FHWS-Angehöriger aus der Vogelperspektive

Student meets company: Auftaktveranstaltung des Zentrums für digitale Innovationen in Schweinfurt

31.05.2017 | Pressemeldung
Das erklärte Ziel ist es, die Digitalisierung der unterfränkischen Wirtschaft zu fördern

Das Zentrum für digitale Innovationen (ZDI) lud Studierende und Unternehmen in Schweinfurt ein zur Auftaktveranstaltung „Student meets company“. Das ZDI stellt eine Plattform für Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen dar, um Ideen rund um digitale Innovationen zu fördern und die Ideengeber zur Gründung zu bewegen. Ziel ist es auch, die Digitalisierung der unterfränkischen Wirtschaft zu fördern.

Im Rahmen einer moderierten Einführung sprachen FHWS-Studierende der hochschuleigenen LearnFab mit den Gästen, dem Oberbürgermeister Sebastian Remelé, Landrat Florian Töpper und dem Hochschul-Präsidenten Professor Dr. Robert Grebner. Sebastian Remelé betonte die Wichtigkeit des Vorsprungs durch Technik. Der Pioniergeist, der den Mittelstand präge, müsse beibehalten werden. Studierende und Absolventen könnten gerade auch in der digitalen Welt ihren Beitrag leisten. Die Stadt Schweinfurt schaffe ein stellenfreundliches Klima und öffne das Konversionsareal für die Wissenschaft und zum Wohnen.

Florian Töpper wies darauf hin, dass der Landkreis mit 23.000 versicherungspflichtigen Arbeitsplätzen von den Unternehmen in Stadt und Umland profitiere. Robert Grebner wies hin auf die Möglichkeit für die Unternehmen, die Kompetenz sowie den Technologietransfer der Hochschule zu nutzen. Als ZDI-Partner bietet die Hochschule eine neue Laser-Sinter-Maschine, an der Ideen generativer Methoden im Maschinenbau verwirklicht werden könnten.

Anschließend hatten Unternehmen und Studierende an Firmentischen verschiedener Firmen die Möglichkeit zu Gesprächen. Das ZDI ist eine Kooperation aus zahlreichen Partnern, der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, der IHK Würzburg-Schweinfurt, der Handwerkskammer Unterfranken, dem IGZ Innovations- und Gründerzentrum Würzburg, dem TGZ Technologie- und Gründerzentrum Würzburg, dem RSG Rhön-Saale Gründer- und Innovationszentrum Bad Kissingen, dem GRIBS Gründerzentrum Schweinfurt, der M-EN-ES Modellstadt Elektromobilität Bad Neustadt a. d. Saale, dem Zentrum für Telematik Würzburg, dem Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen, Gründen@Würzburg sowie der Region Mainfranken GmbH. Ziel sei es, so das ZDI, als „Ideengenerator“ zu fungieren, um „Gründungen und neue Geschäftsideen im Bereich der Digitalisierung mit kreativen Methoden gezielt zu entwickeln.“

Weitere Informationen unter GRIBS Gründer-Initiative

Gründer-FHWS 

ZDI