Studierende der FHWS auf einer Wiese, c Jonas Kron

Studierende der FHWS geben Einblicke in ihr „Corona-Studium“

26.01.2021 | fhws.de, Pressemeldung, FANG
Wie das Online-Studium aus Studierendensicht aussah, zeigten Studierende des Masterstudiengangs Fachjournalismus und Unternehmenskommunikation in kurzen Instagram-Videos auf

Individuelle Rückblicke auf ein außergewöhnliches Jahr: Studierende des Masterstudiengangs Fachjournalismus und Unternehmenskommunikation erklären in kurzen Videos, wie ihr Masterstudium im Corona-Jahr ablief. Die Videos wurden alle selbst konzipiert, gedreht und via eigenem Instagram-Kanal namens fhws_mfu_oko verbreitet. So entstanden 18 individuelle Rückblicke auf ihr Studium im Corona-Jahr. Obwohl die Fast-Absolvierenden ihre Videos allesamt unterschiedlich gestaltet haben, so folgen sie doch alle einer gemeinsamen Tonalität: Das Online-Studium ist nicht zu vergleichen mit Präsenzunterricht. Auch die Studierenden wünschen sich eine Normalität zurück, wenngleich sie sich gut mit der Online-Lehre arrangiert hätten.

So zeigt beispielsweise eine Studentin, dass sie mit Corona nicht nur ihr Zeitgefühl, sondern auch jegliche Motivation online verloren hat. Ein zweites „2020“ benötige sie deshalb nicht. Ein Kommilitone kommt zu einem ähnlichen Resultat. Ihm hätten vor allem die Sommerevents im Jahr 2020 gefehlt. Das viele Zoomen alleine vor dem PC würde keine sozialen Kontakte vor Ort ersetzen. Positiv erwähnen einige die vielen Spaziergänge, die sie für sich entdecken konnten. Das Fazit: Schließlich hätten alle Studierenden das Corona-Jahr doch gemeinsam via virtuelle Zusammentreffen ganz ordentlich gemeistert.

Die Videos waren Teil des Kurses Online-Kommunikation, den Prof. Dr. Michael Sturm, Fakultät Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften, leitete. Zudem sollte es eine spezielle Erinnerung an und für diesen Jahrgang sein, der zwei von den drei Semestern vor Bildschirmen und in eher flüchtig-virtuellen Video-Meetings zugebracht hat. Prof. Michael Sturm zeigt sich zufrieden: „Eine große Herausforderung, die aber alle als Team sofort angenommen und großartig bewältigt haben - ohne dabei ihren Humor zu verlieren!“

Die Kurz-Videos sind abrufbar: