Blick in die sog. Aula, den größten Hörsaal am Standort Schweinfurt

Studierende des Masterstudiengangs Fachübersetzen besuchten das Amtsgericht Würzburg

21.06.2016 | Pressemeldung, FANG
Das FWPF vermittelt Grundlagenkenntnisse sowie die Terminologie im Einsatz als Gerichtsdolmetscher

Im Rahmen des fachbezogenen Wahlpflichtfachs (FWPF) „Gerichtsdolmetschen" besuchten Studierende und Dozenten des Master-Studiengangs Fachübersetzen und mehrsprachige Kommunikation an der Fakultät für angewandte Natur- und Geisteswissenschaften mehrere öffentliche Sitzungen im Amtsgericht Würzburg.

Für viele der zukünftigen Übersetzer war dies der erste Besuch in einem Gericht, besonders die ausländischen Studierenden erhielten neue Einblicke in die deutsche Kultur. Der zuständige Richter des ersten Verfahrens beantwortete ihnen nach Abschluss der Verhandlung ihre Fragen. Die Tätigkeit einer Gerichtsdolmetscherin ließ sich während des zweiten Besuchs beobachten, bei dem eine Dolmetscherin für die rumänische Sprache das gesamte Verfahren übersetzte.

Als zukünftige Übersetzer steht den Studierenden auch der Arbeitsbereich der Gerichts- und Behördenübersetzer bzw. -dolmetscher offen. Das FWPF vermittelt den Teilnehmern die Grundlagenkenntnisse sowie Terminologie und übt den Einsatz als Gerichtsdolmetscher anhand von Rollenspielen und Nachbesprechungen der besuchten Gerichtsverhandlungen.