Studentinnen im Gespräch

Tagung des deutschen Arbeitskreises im „Internationalen Rat für große elektrische Netze“ (CIGRÉ) an der FHWS in Schweinfurt

29.04.2019 | fhws.de, Pressemeldung, FE
Ein Ziel war u.a., die CIGRÉ-Session 2020 in Paris vorzubereiten

Am Institut für Energie- und Hochspannungstechnik (IEHT) der Hochschule Würzburg-Schweinfurt fand ein Treffen des Deutschen Arbeitskreises im Studienkomitee D1 („Materials and Emerging Test Techniques“ – Materialien und entstehende Testtechniken) der CIGRÉ statt („Conseil International des Grands Réseaux Électriques“ – Internationaler Rat für große elektrische Netze). Innerhalb der CIGRÉ sind Fachleute aus dem Bereich der elektrischen Energieübertragung und -versorgung organisiert und arbeiten in Studienkomitees und Arbeitsgruppen an aktuellen Fragestellungen aus diesen Gebieten, v.a. mit dem Ziel, auf Normungsempfehlungen hinzuwirken.

Rund zwanzig Teilnehmer aus Industrie, Hochschulen und Forschung nahmen an der Konferenz auf Einladung von Professor Dr. Markus Zink und Professor Dr. Andreas Küchler teil. Neben einer Besichtigung der Räume und der aktuellen Forschungsarbeiten des IEHT fand als Rahmenprogramm eine Weinprobe im Hochspannungslabor der FHWS statt.