Studierende der FHWS, c Jonas Kron

Technik zum Menschen bringen – FHWS-Studierende gestalteten Workshop zur Bedarfsermittlung professionell Pflegender

20.02.2020 | fhws.de, Pressemeldung
Forschungsinstitut IREM arbeitet an bedarfsgerechten Technologien für die Pflege

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts Pflegepraxiszentrum Nürnberg (PPZ-Nürnberg) haben Studierende der Vertiefung Organisation und Wirtschaftsinformatik gemeinsam mit dem Institut für Rettungswesen, Notfall- und Katastrophenmanagement (IREM) sowie professionell Pflegenden der Senioren- und Pflegeheimbetreiber Diakoneo KdöR und NürnbergStift (Eigenbetrieb der Stadt Nürnberg) einen Workshop zur Bedarfsermittlung im Kontext innovativer Technologien für die Pflege durchgeführt.

Ziel des Workshops war es, die konkreten Bedarfe der professionell Pflegenden zu ermitteln, um die Entwicklung neuer und zur Auswahl bestehender Technologien für die Pflege zu unterstützen. Die Studierenden führten hierzu einen für die Zielgruppe entwickelten und an der Methodik des Design Thinking orientierten Workshop durch, einem Kreativprozess zur Ideenfindung.

Nach der Vorstellung des Teams, der Erläuterung der Methode und einer kurzen Auflockerungsübung wurden die Teilnehmenden eingeteilt, differenziert nach Leitungsfunktionen und Pflegefachkräften. Die Gruppen erarbeiteten zunächst typisierte Selbstbilder (Persona) der Rollen Pflegefachkraft bzw. Führungskraft. Anschließend charakterisierten sie die Aufgaben und Herausforderungen eines typischen Tagesablaufs dieser Personen. Auf Grundlage jener Beschreibungen folgte schließlich eine Priorisierung der Herausforderungen und eine vertiefende Analyse. Abschließend stellten sich die Gruppen gegenseitig die erarbeiteten Ergebnisse vor und diskutierten sie in offener Runde.

In einem Folge-Workshop gilt es nun, die beschriebenen Herausforderungen gemeinsam mit Technologieexperten zu diskutieren, um gemeinsam bedarfs- und nutzerzentrierte, technikgestützte Lösungsansätze zu finden.