Studentinnen im Gespräch

Technomathematik-Studierende und Masterstudierende Fachübersetzen besuchten das Unternehmen Carl Zeiss

01.07.2016 | Pressemeldung, FANG
Auf dem Programm standen u.a. Einblicke in die Geschäfts-felder, der Besuch des Museums, Vorträge und eine Führung

Unter der Organisation von Professor Dr. Boris Bittner besuchten 19 Studierende des Bachelorstudiengangs Technomathematik und des Masterstudiengangs Fachübersetzen und mehrsprachige Kommunikation der FHWS das Unternehmen Carl Zeiss AG und den Geschäftsbereich Carl Zeiss SMT in Oberkochen.

Das Traditionsunternehmen Carl Zeiss, tätig im Bereich der feinmechanischen Optik in den Bereichen der Halbleiterfertigungs-Equipment, Messtechnik oder Optikproduktion, gab den Studierenden - getreu ihrem Unternehmensmotto „We make it visible“ - Einblicke in die Geschäftsfelder des Unternehmens. Im Museum der Optik erhielten sie eine Einführung in die Entwicklungsgeschichte und Unternehmensphilosophie sowie einen allgemeinen Überblick zum Produktspektrum. Firmeninterne Experten erläuterten in Fachvorträgen Themen wie Process Gas Analyzer, Halbleiter-Lithographieoptik, Optikdesign und Verfahrwegoptimierung eines Manipulators. Zwei Studierende der Technomathematik der FHWS stellten ihre Projekte im Praktikum bei Zeiss vor.

Auch eine Führung durch den Produktionsbereich, Vorträge zu Patentrecht, Projektmanagement und Unternehmenskommunikation waren Teil des umfangreichen Programms. Anschließend standen Zeiss-Mitarbeiter für Fragen zur Verfügung.