FHWS Standort Münzstraße 19 in Würzburg

TTZ-EMO und Preh verlängern Forschungskooperation um weitere drei Jahre

02.09.2015 | Pressemeldung, FE
„Active Balancing“ soll die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer von Fahrzeugbatterien verbessern

Die Preh GmbH aus Bad Neustadt/Saale und das ebenfalls in Bad Neustadt/Saale angesiedelte Technologietransferzentrum Elektromobilität der FHWS haben eine dreijährige Forschungskooperation zur Verbesserung von Fahrzeugbatterien vereinbart. Damit setzen die beiden Partner ihre bereits seit 2012 bestehende enge Forschungszusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Hochschule fort.

Mit der zunehmenden Bedeutung von Elektromobilität und alternativen Energiegewinnungsmethoden wächst auch die Rolle von Batterien, die zum Beispiel in Elektroautos oder Elektrofahrrädern verwendet werden oder auch als Photovoltaik-Hausspeicher. Alle diese Batterien bestehen aus einer Vielzahl einzelner Zellen, die unterschiedlich schnell altern. Die gesamte Batterie ist immer nur so leistungsfähig wie ihre schlechteste Zelle. Schwache Zellen begrenzen demnach die Energieausbeute, die Lebensdauer und die Leistungsfähigkeit des ganzen Batteriepakets.

Hier setzen die Forschungen des TTZ-EMO zum „Active Balancing“ an. Mittels einer Kombination aus Leistungs- und Steuerungselektronik sowie intelligenten Algorithmen und Software können starke Zellen innerhalb eines Batteriepakets die schwachen entlasten und somit die Leistung und Lebensdauer der gesamten Batterie verbessern. Ob beim Fahrrad, beim Auto oder als Hausspeicher, Batterien sind hochpreisige Komponenten. Verbesserungen werden also dringend gesucht und benötigt. Im Rahmen der Forschungskooperation soll die Technik des „Active Balancing“ weiter erforscht und entwickelt werden, um die optimale Leistung und Ausnutzung von Batterien zu erreichen.

Im TTZ-EMO der FHWS arbeiten derzeit 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unterschiedlichen Arbeitsgruppen an Fragen rund um Elektromobilität. Die Preh GmbH ist bereits Serienlieferant für die Steuergeräte des Batteriemanagements unter anderem im BMW i3 und i8.