Bibliothek Symbolbild

Wolfgang-Heilmann-Preis: Dr. Christian Bauers Analyse „Digitale Mündigkeit“ wurde ausgezeichnet

07.02.2017 | Pressemeldung, FG
Gewünscht waren Beiträge, die ein verantwortungsvolles Leben in einer von IT durchdrungenen Gesellschaft aufzeigen

Auf der Messe Learntec in Karlsruhe verlieh die Integrata-Stiftung den diesjährigen Wolfgang-Heilmann-Preis – ausgezeichnet wurde von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Dr. Christian Alexander Bauer für die Analyse „Digitale Mündigkeit“; die Auszeichnung erhielt er gemeinsam mit Professorin Dr. Ira Diethelm und Dr. Richard Rahlfs. Die Integrata-Stiftung für humane Nutzung der Informationstechnologie unterstützt als gemeinnützige Stiftung Forschungsvorhaben, Bildungseinrichtungen und Realisierungsprojekte, die einen Beitrag zur humanen Nutzung der Informationstechnologie leisten.

In ihrer Dankesrede erläuterte Professorin Dr. Ira Diethelm digitale Mündigkeit: Bildung sei die Grundvoraussetzung für eine freiheitlich-demokratische Grundordnung. Diese sei nicht implementiert in iPads, Apps, smarten Tafeln, 3D-Brillen usw., sondern stelle vielmehr einen Prozess dar, keinen materiellen Besitz oder Zustand. Bildung benötige Interaktion, Diskurs, Hinterfragen, Kommunikation, geistige Auseinandersetzung mit sich und mit anderen. Die Bürger müssten im Zuge der Digitalisierung auf alle Lebensbereiche vorbereitet werden, vor allem auf die Entfesselung der Kommunikation und der zunehmenden Automatisierung von Entscheidungsprozessen, die sie in Teilen unmündig machten.

Weitere Informationen unter Wolfgang-Heilmann-Preis.