Studentinnen im Gespräch

Zum zehnjährigen Jubiläum des Mainfranken Racing Teams wurde der neunte Bolide feierlich präsentiert

04.06.2016 | Pressemeldung, FE, FM, FWI
„Der Wert eines Teams ist größer als die Summe des individuellen Könnens“: Kontakte, Kenntnisse und viel Spaß

„Der Wert eines Teams ist größer als die Summe des individuellen Könnens.“ Unter diesem Motto stand die Enthüllung des Mf9, des neunten Rennwagens des Mainfranken-Racing-Teams (MfR). Vor zahlreichen Gästen aus Hochschule, Politik, Wirtschaft und Medien sowie vor den Familien und Freunden der MfR-Mitglieder und befreundeten Formula-Student-Teams wurde das fertige Fahrzeug vorgestellt. Zusätzlich zur Fahrzeugenthüllung wurde auch das zehnjährige Bestehen von Mainfranken Racing e. V. gefeiert.

Neben den Grußworten der 1. Vereinsvorsitzenden von Mainfranken Racing Aylin Cam, des Leiters des Leitsegments Pendelrollenlager von Schaeffler Udo Wagner und des Hochschulpräsidenten Professor Dr. Robert Grebner, wurden u. a. auch zwei Gründungsmitglieder auf die Bühne gebeten. Klaus Scheuplein, Maschinenbau-Alumnus, berichtete, wie er seinerzeit die Idee hatte, mit einem Team von der Hochschule Würzburg-Schweinfurt an der Formula Student teilzunehmen. Nachdem er Fernsehberichte gesehen hatte, fand er schnell begeisterte Kommilitonen und weitere Unterstützer. So konnte im Jahr 2006 der Verein Mainfranken Racing e. V. von elf Maschinenbau-Studierenden gegründet werden. Seitdem wurde, mit einer einzigen Ausnahme, jedes Jahr ein neues Fahrzeug von den Studierenden selbst entworfen und konstruiert.

Im Gespräch mit Benjamin Biedermann, ebenfalls Gründungsmitglied und Maschinenbau-Alumnus, stellten die einzelnen Bereichsleiter des Teams die Merkmale des aktuellen Rennwagens vor: Eine Besonderheit sei in diesem Jahr, dass das Fahrzeug anlässlich des zehnjährigen Jubiläums mit Zehn-Zoll-Reifen ausgestattet wurde. Dafür musste das Fahrwerk an die im Vergleich zu den Vorjahren nun kleineren Reifen angepasst werden, wodurch auch viel Gewicht eingespart werden konnte.

Der Mainfranken Racing e. V. ist am Hochschulstandort in Schweinfurt in sechs Arbeitsgruppen aufgestellt: in die Projektleitung, das Marketing, die Bereiche Chassis und Aerodynamik, das Fahrwerk, den Motor und die Antriebsstrang sowie die Elektronik. Die Studierenden sammeln u. a. Erfahrungen in Teamarbeit, im Arbeiten unter konkreter Zeitvorgabe und im Projektmanagement, sie knüpfen und pflegen Kontakte zur Industrie und können erworbene theoretische Kenntnisse in der Praxis anwenden und unter Eigenregie umsetzen.

Weitere Informationen unter Mainfranken Racing Team und Mainfranken Racing.