Blick in einen Flur am FHWS Standort Sanderheinrichsleitenweg in Würzburg

Zwei Studenten der FHWS werden mit dem BayBIDS-Stipendium ein Jahr lang gefördert

Zusammenarbeit mit Bayerischer Betreuungs-Initiative Deutscher Auslands- und Partnerschulen auch für 2017 geplant

Im Dezember fand in Bamberg das jährliche BayBIDS Netzwerktreffen statt (die Bayerische Betreuungs-Initiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen). Seit 2014 arbeitet Şenol Arslan vom International Office an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt mit dieser Initiative zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen den bayerischen Hochschulen und deutschen Auslands- und Partnerschulen zusammen. In diesem Jahr fanden vier Schulbesuche deutscher Auslands- und Partnerschulen an der FHWS statt: zwei aus der Türkei, einer aus der Ukraine und ein weiterer Schulbesuch aus Argentinien. Neben der Organisation von Schulbesuchen vergibt BayBIDS auch Stipendien für Schüler, die sich für ein Studium in Bayern entscheiden.

Insgesamt wurden in der bayernweiten Vergaberunde 2016 19 Stipendien vergeben – unter ihnen erstmalig zwei Studenten der FHWS, Ege Inan vom TAKEV Gymnasium (Türkei) und Roman Wanusch von der Schule Nr.8 (Ukraine). Sie werden im ersten Jahr mit monatlich 300 Euro gefördert. Ege Inan studiert seit dem Wintersemester 2016 / 2017 in Würzburg Informatik, und Roman Wanusch ist im Studiengang Technomathematik in Schweinfurt eingeschrieben. Beide Studenten äußerten sich sehr zufrieden -sowohl mit ihrem Studium, als auch mit der Betreuung durch das i-Campus Team an der FHWS.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit BayBIDS wird auch 2017 fortgeführt werden mit weiteren internationalen Schulbesuchen.