Hochschulgebäude am Sanderring 8 a in Würzburg

12. Geo-Anwenderforum: Verleihung des IB-Freisinger-Preises an die Absolventin Nadja Krause

14.10.2019 | fhws.de, Pressemeldung, FKV
Rund 100 Teilnehmer nutzten zehn Vorträge sowie die Ausstellung des Expertentreffens zur Fortbildung

Im Rahmen des „12. Anwenderforums: Projektbezogene Auswertungsstrategien zur Punktwolkenverarbeitung aus Laserscanning, Photogrammetrie und Tachymetrie“ wurde die Absolventin Nadja Krause für ihre hervorragende Bachelorarbeit mit dem IB Freisinger-Preis ausgezeichnet. Das Thema lautet „Kombinierte webbasierte Visualisierung von Punktwolken und Vektordaten am Beispiel der Zoolithenhöhle“ und wurde im Studienbereich Geo an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt betreut von Professor Dr. Ansgar Brunn und M.Eng. Theresa Meyer.

Die Arbeit, so Nadja Krause, befasse sich mit der Visualisierung großer Datenmengen in einem Webbrowser mit hundert Scans und ca. 4.8 Milliarden Punkten in der fränkischen Tropfsteinhöhle. Sie sei konzipiert für Vermessungsingenieure, Höhlenforscher sowie Höhlenbesucher und –interessierte. Mithilfe von „Potree“, einer freie Open Source Anwendung, habe sie die Ergebnisse der Punkt-, Längen-, Höhen-, Volumen- und Profilmessungen zusammenführen können auf einer HTML-Seite.

Henry Freisinger, Geschäftsführer der IB Freisinger GmbH & CO. KG, hob in seiner Laudation hervor: „Frau Krause schafft es, in ihrer Arbeit durch gekonnten Umgang mit Software, verschiedensten Datenarten und eigener Programmierung der gigantischen Datenmenge Herr zu werden.“

Das 12. Anwenderforum richtet sich an rund hundert Experten und Studierende. Die Fachvorträge befassten sich mit folgenden Themen: dem „Detektieren von Heuschreckenbrutgebieten mit UAV (unbemannten Luftfahrzeugen) und Multispektralsensorik in Kasachstan“, dem „Entwurf eines neuen UAV Systems & Integration in eine bestehende UAV Plattform“, „Jenseits der Glaskugel: Qualitätssicherung in großen Scanprojekten“, „BIM-Projekten (Building Information Modeling) in der vermessungstechnischen Praxis – Beispiele und Erfahrungen“, der „Mobilen 3D Vermessung für kleine und mittlere Unternehmen“, dem „Mobile Mapping: Erzeugen eines digitalen Zwillings mit dem NavVisTrolley“, der „BLK Story“ sowie dem „3D-Punktwolkenmanagement mit PostgreSQL/PostGIS für praktische Anwendungen in Geoinformationssystemen“.

Die Leitung hatten Professor Dr. Ansgar Brunn, FHWS, sowie Dipl.-Ing. Paul Sterzik, Arbeitsgruppenleiter des BILDUNGSWERK VDV. Der Workshop wird veranstaltet durch das Bildungswerk VDV Fachgruppe 7 „Scan- und Bildmesstechniken“ in Kooperation mit der Hochschule Würzburg-Schweinfurt sowie der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation e.V. Das nächste Anwenderforum zu diesem Thema wird am 30.10.2020 an der FHWS in Würzburg stattfinden.