30 Studierende erhielten ihre Deutschland-Stipendien an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt

14.06.2018 | fhws.de, Pressemeldung
Stipendiaten, Professoren und Förderer hatten während der Feier die Möglichkeit zu einem intensiven Austausch

In einer Vergabefeier hat die Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS) 28 Deutschlandstipendien gemäß dem Stipendienprogramm-Gesetz vergeben – 19 als freie Stipendien, 9 weitere fachgebunden, darunter vier halbe Stipendien. Die Hälfte der finanziellen Förderung der Deutschlandstipendien in Höhe von 300 Euro pro Monat erfolgt durch vierzehn Stifter der Hochschule, die zweite Hälfte durch den Bund.

FHWS-Präsident Professor Dr. Robert Grebner begrüßte die Stipendiaten, Förderer, Professoren, Dekane und weitere Mitarbeiter der Hochschule und bedankte sich für deren Engagement. Das Deutschland-Stipendium bilde eine optimale Brückenfunktion zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Die Studierenden erhielten über die finanzielle Förderung hinaus intensive Einblicke in die teilnehmenden Unternehmen. Er wünschte allen, die zur Feier gekommen seien, gute Gespräche und einen regen Austausch.

Die Förderer und Stipendiaten im Überblick:

  • Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG: Ronja Mergenthal
  • Fränkische Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG:       Laura Specht,       Verena Hoffmann,       Dominik Gaertig
  • Hans-Wilhelm-Renkhoff-Stiftung:  Andreas Hausknecht, Kristina Neuser,       Marcel Zufall,       David Henkelmann
  • Leonhard Weiss GmbH & Co. KG: Florian Rettner,       Chi Kit Chun
  • Sparkasse Mainfranken Würzburg: Sophia Scheller, Franziska Heß,       Marcel Krenz
  • Wölfel Engineering GmbH & Co. KG: Jörg Reifenberger
  • Ferchau Engineering GmbH:  Marcel Fröhr,       Carolin Demar
  • Fresenius Medical Care Deutschland GmbH:       Stefan Weigand,       Theresa Winkler,       Tim Kaiser,       Magdalena Skala,       Florian Wittmeier
  • Jopp Automotive GmbH:   Isabel Jäger
  • Uhlmann und Zacher GmbH:  Stefan Dotzel
  • Würth Industrie Service GmbH & Co. KG:         Sandra Baron,       Marco Bocklet
  • MLP Finanzberatung SE:   Sophia Schubert
  • Plunet GmbH:    Simon Heilig
  • Deutsche Verrechnungsstelle für Versicherungen und Finanzdienstleistungen AG:  Lisa Zeller,       Philipp Höninger
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Melanie Lehmann

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes Wiesbaden erhielten bundesweit 25.900 Studierende im vergangenen Jahr 2017 ein Deutschlandstipendium. Mit dem Deutschlandstipendium werden seit dem Sommersemester 2011 Studierende gefördert, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Der Anteil der Studierenden, die ein Deutschlandstipendium erhalten, soll jährlich erhöht werden auf bis zu 8 Prozent als Höchstgrenze. Für das Deutschlandstipendium warben die Hochschulen 2017 Fördermittel in Höhe von 26,9 Millionen Euro von privaten Mittelgebern ein, 3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Weitere Informationen unter Deutschlandstipendium_für_Unternehmen und Deutschlandstipendium