Blick in die sog. Aula, den größten Hörsaal am Standort Schweinfurt

CHE Hochschulranking: Die FHWS erreicht Spitzenpositionen mit ihren Studienangeboten

14.05.2018 | Pressemeldung, FIW, FAS
Die Studiengänge Informatik und Informationssysteme sowie Management im Gesundheitswesen wurden untersucht

Das CHE Hochschulranking möchte eine fundierte Informationsquelle für Studieninteressierte aus dem deutschsprachigen Raum bieten mit seinen Untersuchungen und Fakten aus über dreihundert Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften, mehr als 2.700 Fachbereichen, über 10.000 Studiengängen und den Bewertungen der Studierenden. In diesem Jahr liegen neue Ergebnisse in den Studienfächern Informatik sowie Management im Gesundheitswesen vor: Die Hochschule Würzburg-Schweinfurt kann in beiden Fächern in der Kategorie „Kontakt zur Berufspraxis“ die Spitzengruppe erreichen. Das Fach Informatik überzeugt zusätzlich in den Kategorien „Abschlüsse in angemessener Zeit“ und „Unterstützung am Studienanfang“ und erreicht hier ebenfalls die Spitzengruppe.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Die Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik bietet im Rahmen ihrer Lehre den Erwerb internationaler und interkultureller Kompetenzen an, um sie damit optimal auf das spätere Berufsleben im In- und Ausland vorzubereiten. Für Studieninteressierte bietet sie Orientierungsangebote an wie z.B. Coder-Dojos für Schüler, den Schülerinnen-Technik-Tag in den Herbstferien, den Girls-Day im April, das Schnupperstudium und die Schüler-Hochschule; für Studienanfänger werden zur ersten Orientierung Erstsemestereinführung, regelmäßige Infoveranstaltungen, spezielle Tutorien für Erstsemester sowie Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase veranstaltet. Dies wird im Ranking durch eine sehr gute Bewertung im Punkt „Unterstützung am Studienanfang“ widergespiegelt.

Der Fakultät stehen durch die interdisziplinäre und hochschulübergreifende Zusammenarbeit moderne Lehrmaterialien (z.B. Modelle, Roboter, Sensorik und Devices, 3-D Drucker, AR- und VR-Brillen, unterschiedliche Prototypen etc.) in den Lehr- und Forschungslaboren zur Verfügung. Diese werden durch qualifizierte Laborbetreuer kontinuierlich gewartet und optimiert. Im Bereich der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses führt die Fakultät kooperative Promotionsverfahren mit Universitäten durch. Sie unterstützt zudem Promotionsvorhaben im Wesentlichen durch Laborausstattung, enge Betreuung durch die verantwortlichen Professoren, eine zeitliche Freistellung für Forschung und Reisemittel. Es gibt ein fakultätseigenes Institut IDIS (Institut für Design und Informationssysteme), das die Forschungsfähigkeiten entsprechend fördert. Über 85 Prozent der Studienabschlüsse werden laut CHE Befragung in angemessener Zeit erlangt, auch dies ein Spitzenergebnis. Auch beim Kontakt zur Berufspraxis ist der Studiengang durch ein verpflichtendes Praxissemester und viele Bachelorarbeiten mit Unternehmen in der Spitzengruppe.

Zudem unterstützt die Fakultät Unternehmensgründungen mit zwei Gründungsmentoren, die in das regionale Kompetenznetzwerk gründen@würzburg eingebunden sind. Das Vertiefungsmodul „Management digitaler Innovationen" fokussiert im 6. und 7. Semester Gründungsaspekte. Das Lehrgebäude verfügt über behindertengerechte Aufzüge und Toilettenanlagen; es sind grundlegende Einrichtungen für Sehbehinderte vorhanden. Für Studierende und Personal mit Kindern bietet die Fakultät z.B. ein mobiles Spielzimmer (Kidsbox), Kindermitbringtage an schulfreien Tagen und einen Stillraum an.

Der Studiengang Management im Gesundheitswesen bietet als Besonderheiten in der Lehre ein abgestimmtes Verhältnis zwischen Kleingruppen, Vorlesungen, Seminaren und Übungen an. Es gibt u.a. einen intensiven Kontakt zwischen Dozenten, Verwaltung und Studierenden, eine intensive Studienfachberatung. Lehrbeauftragte werden eingesetzt zur Förderung des Theorie-Praxis-Transfers; es werden interdisziplinäre Einblicke in unterschiedliche Fachrichtungen angeboten.

Für Studieninteressierte beteiligt sich die Fakultät am Hochschulinformationstag, am Schnupperstudium, an zahlreichen Messen und bietet persönliche Beratungen an. Für Studienanfänger stehen Orientierungstage und Patenschaftsprogramme zur Verfügung, es wird ein Erstsemesterheft herausgegeben. Weitere Maßnahmen wie beispielweise ein virtuelle offenes Lernzentrum, Erstsemester-Tutorien, Tande-Systeme oder eine Schreibwerkstatt unterstützen Studienstarter bei ihrem Studienbeginn.

Darüber hinaus bietet der Studiengang im Rahmen seiner internationalen Ausrichtung regelmäßige jährliche Austauschangebote mit der Pfeiffer University Charlotte, North Carolina, USA an; Studierende werden unterstützt bei Auslandspraktika (z.B. in Indien, USA, Australien).

Zudem verfügt der Studiengang über moderne Lehrmethoden wie den PC-Pool für den Studiengang, Smartboards, eine Vielzahl fachspezifischer Datenbank über die Hochschulbibliothek, ein E-Learning-System sowie soziale Roboter. Der wissenschaftliche Nachwuchs wird gefördert mit Informationen und Beratungen durch die Promotionsbeauftragte der Fakultät, er wird unterstützt bei kooperativen Promotionen mit in- und ausländischen Universitäten. Dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigte können eine Prüfungszeitverlängerung sowie eine intensive Beratung und Betreuung beantragen.