Blick in einen Flur am FHWS Standort Sanderheinrichsleitenweg in Würzburg

Chinesische Delegation aus Klinik und Industrie besuchte das Institut für Medizintechnik Schweinfurt

14.08.2018 | fhws.de, Pressemeldung, FE
Im Fokus: Einsatz von medizintechnischen Assistenzsystemen sowie Kooperationen in Lehre und Forschung

Eine chinesische Delegation aus Klinik und Industrie besuchte das Institut für Medizintechnik Schweinfurt an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt und diskutierte über Möglichkeiten von internationalen Kooperationen in Lehre und Forschung.

Ende Mai 2018 unterzeichnete die Hochschule Würzburg-Schweinfurt an der China Medical University in Shenyang, China, die Charta zur „Belt and Road International Medical Education Alliance“, eine internationale Allianz zwischen 15 Nationen und 48 Gründungsmitgliedern zur Stärkung der Ausbildung und Forschung in der Medizin und in den verschiedenen Fachdisziplinen der Gesundheitswirtschaft, wie z.B. Medizintechnik und Pflege.

Kürzlich besuchte eine chinesische Delegation mit Vertretern aus Klinik und Industrie das Institut für Medizintechnik Schweinfurt (IMES) an der FHWS. Der Vizepräsident der Hochschule, Professor Dr. Ralf Roßkopf, begrüßte die chinesischen Gäste, stellte ausführlich die interne Struktur der Hochschule vor und diskutierte die aktuellen und aus seiner Sicht sehr erfolgreichen Entwicklungen in der Internationalisierung der Hochschule mit dem FHWS i-Campus.

Professor Dr. Guoxian Qi, früherer Chefarzt an der China Medical University in Shenyang, China, und jetziger Vizepräsident und Chefarzt am neu errichteten Liaoning Zhongzhi Shengjing Hospital of Geriatrics in Shenyang, interessierte sich besonders für Einsatzmöglichkeiten von medizintechnischen Assistenzsystemen in der Geriatrie und der inneren Medizin.

Der Geschäftsführer Jian Liu der Medizintechnik-Firma MasTech Medical Device Co., Ltd., Shenyang, und sein Mitarbeiter Yong Qiu diskutierten moderne Entwicklungen aus der Medizintechnik und berichteten über eigene Erfahrungen in der Kooperation mit chinesischen Hochschulen und dem Wissenstransfer zwischen Hochschulen und Industrie.

Professor Dr. Walter Kullmann, Leiter des Instituts für Medizintechnik Schweinfurt (IMES), und die IMES-Mitarbeiterin Ying Zhao präsentierten aktuelle Projektergebnisse aus dem Institut für Medizintechnik Schweinfurt mit den Schwerpunkten mobile Diagnosesysteme für kardiovaskuläre Erkrankungen (das Herz und das Gefäßsystem betreffend) und elektro-optische Assistenzsysteme für schwerstbehinderte, gelähmte Patienten sowie deren Einsatz in der Geriatrie.

Mit besonderem Interesse erkundigten sich die Besucher über Möglichkeiten, chinesischen Studierenden das Studium mit den Schwerpunkten Medizintechnik und Pflege an der FHWS zu ermöglichen.

Besuche bei einem medizintechnischen, industriellen Weltmarktführer, in einer modernen Neurologischen Klinik der Spitzenmedizin eines modernen Schwerpunkt-Krankenhauses und in einem auf größtmögliche Selbstständigkeit und Selbstbestimmung bauenden Pflegezentrum mit wohnlich eingerichteten Pflegeapartments ermöglichten den chinesischen Gästen fundierte Einblicke in die medizintechnische Industrie sowie in moderne Klinik- und Pflege-Einrichtungen in Deutschland.