Bei Klick auf die Grafik "50 Jahre FHWS" erfolgt die Weiterleitung zur Unterseite "50 Jahre FHWS"

Der 97. Club – the company builders ruft in Kooperation mit WERK:RAUM der FHWS zu Ideen für Kreislaufwirtschaft auf

Vier interdisziplinäre, internationale Studierendenteams traten zum „disrupt2win“ an

Mitte Mai fand der erste „disrupt2win“- Workshop in den Räumlichkeiten des neuen Startup Labs der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt in der Schweinfurter Landwehrstraße 46 statt. „disrupt2win“ bedeutet, durch „revolutionäre“ technologische Lösungen zu gewinnen, bestehende zu ersetzen oder Probleme zu lösen. Der Workshop zielt darauf ab, ambitionierte Studierende der FHWS zu motivieren, intensiv an einem speziellen Marktproblem zu arbeiten, Geschäftsideen zu generieren und somit die Gründungsaktivitäten zu fördern. Bereits vor der offiziellen Eröffnung des Startup Labs am 8. Juli 2022 begrüßte der WERK:RAUM im Rahmen des ersten großen Events rund 45 Teilnehmende und Gäste.

Der erste disrupt2win Workshop

26 Studierende der FHWS erarbeiteten in vier Teams aus acht Fakultäten und elf Ländern über drei Tage hinweg eine Geschäftsidee, die auf Lösungsansätzen für E-Waste (Elektroschrott) und Circular Economy (regenerative Kreislaufwirtschaft) basiert. Ideen- bzw. Themengeber dieses ersten Workshops war Michael Bleicher, Geschäftsführer von bb-net und Mitglied des 97.Clubs. Dieser „97.Club“ ist ein Zusammenschluss von zwölf Unternehmen aus dem Postleitzahlengebiet 97 mit dem Ziel, als „company builders“ Studierende der Region zu fördern.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Prof. Dr. Volker Bräutigam, einer Vorstellungsrunde durch den 97.Club und des WERK:RAUM Teams gab es zum Auftakt eine Teambuilding-Challenge zu „bestehen“ (Bau eines Spaghetti Turms) mit dem Ziel, sich untereinander kennenzulernen und als Team zu finden. In seinem Inputvortrag gab Michael Bleicher eine Einführung in die Thematik E-Waste und Circular Economy. „… and now it´s time to start work, create the next big thing, to be successful founders of tomorrow“, lautete der Appell des Referenten zu Beginn der Veranstaltung. Er gab damit den Startschuss für die erste Teamsession.

Ad-Hoc-Recherche, Brainwriting, Brainstorming und das Problem zu verstehen waren die Intentionen des ersten Workshop-Tages. Gecoacht wurden die Studierenden zum Thema Lean Startup: „Love the problem – not the solution. Never start with the solution!“, postulierte Nico Hildmann, Startup und Innovation Scout für die Region Schweinfurt. Der zweite Tag widmete sich der Problemlösung. Solution Generating, Modelling und Prototyping (Prototypenbau auch unter dem Einsatz von Lego Serious Play) standen dort auf dem Programm. Zum Endspurt ging es am Sonntag, dem dritten und letzten Tag des Wochenendworkshops. Ein Pitch Training und Input zum Thema „Erfolgreich Präsentieren und ins Schwarze treffen“ bereiteten die Studierendenteams auf die finalen Pitches vor der 97.Club Jury vor.

Gewonnen hat das „A-Team“ mit Marvin Fofana, Aleksandr Denisenko, Manuel Welzenbach, Fabian Kunzmann, Fred Luna Torres, Violetta Braun und Salaheddine Tahri. Es konnte die Jury überzeugen und gewann den ersten disrupt2win Workshop. Das Konzept: Mit einer Full-Service Box-IT und dazugehöriger App möchten sie das Recycling von IT Geräten in Unternehmen schnell, einfach, datensicher und ressourcensparend gestalten. Einzigartiges Verkaufsargument: Ein simples Full-Service Konzept, Modularität durch dezentralisierter Logistikprozesse, IT-Asset Management, finanzielle Entlohnung und nachhaltigkeitsbezogene Anreize für alte Elektronik.

In den kommenden zwölf Wochen wird das Gewinnerteam im Startup Lab WERK:RAUM durch Unternehmer des 97.Clubs gecoacht und arbeitet daran, ein erfolgreiches Startup zu gründen. Im Anschluss daran soll das Team über zwei Jahre hinweg sowohl finanziell, als auch strategisch durch den 97.Club unterstützt werden.

SAVE THE DATE: Alle gründungsaffine Studierende sind eingeladen, an der 4. Campus Startup Night der Hochschule am Freitag, 11. November, teilzunehmen. Nähere Infos zu dem Event folgen.

Kontakte:

Das WERK:RAUM Team:

Prof. Dr. Volker Bräutigam, Prof. Dr. Jan Schmitt, Prof. Dr. Tobias Kaupp, Katharina Pfeuffer, Stefan Kuhn, Jan Hofmann

Katharina Pfeuffer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Startup Lab Projekt WERK:RAUM der FHWS

katharina.pfeuffer[at]fhws.de

09721 940 – 8476