FHWS Standort Münzstraße 19 in Würzburg

Der Weiterbildungsmasterstudiengang „verhaltensorientierte Beratung“ begrüßt elf neue Studierende

30.10.2019 | fhws.de, Pressemeldung, FAS
Interdisziplinär vernetzt: Studierende kommen aus verschiedenen Städten und unterschiedlichen Studiengängen

Der Studiengangsleiter Professor Dr. Franz J. Schermer begrüßte die neuen Studierenden des Weiterbildungsmasterstudiengangs „verhaltensorientierte Beratung“ in der „Villa“ der Hochschule Würzburg-Schweinfurt. Das Studienangebot der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften wird über fünf Semester berufsbegleitend angeboten und richtet sich an Universitäts- wie Hochschulabsolventen verschiedener Studiengänge mit mindestens einem Jahr Berufserfahrung.

Ziel des Angebotes ist es, Fachkenntnisse und -kompetenzen in der Beratung in psychosozialen und pädagogischen Einrichtungen auf Grundlage verhaltensorientierter Konzepte und Methoden zu vermitteln und zu vertiefen. Nach der Theorie folgt die Praxis: Nachdem typische Ausbildungssituationen dargestellt werden, übernehmen die Masterstudierenden diese unter kontrollierten Bedingungen in die Anwendung und setzen sie im Berufsalltag um. „Besondere Bedeutung“, so Schermer, „haben dabei Evaluation und Supervision. Die Verhaltensorientierung ist ein zukunftsweisender Ansatz in der psychosozialen und pädagogischen Praxis, der moderne interventionsbezogene und sozialpolitische Entwicklungen, wie z. B. die Forderungen nach Evidenzbasierung und professioneller Qualitätssicherung, berücksichtigt und sich in allen psychosozialen und pädagogischen Beratungssettings umsetzen lässt.“

Mit dem akademischen Master-Abschluss werden die Absolventen in die Lage gebracht, in verschiedenen Bereichen wie der Kinder- und Jugendhilfe, der Schulsozialarbeit, Familienhilfe, im Frauenhaus, Justizvollzug oder in der Berufsschule in fachlich verantwortungsvollen Positionen tätig zu werden.

Weitere Informationen unter Weiterbildungsmaster