Haupteingang des Campus 1 am FHWS Standort in Schweinfurt

Der Weiterbildungsstudiengang Gesundheitsmanagement ist im fünften Durchgang gestartet

22.10.2019 | fhws.de, Pressemeldung, FAS
Medizin, Pflege und Management: Zwölf Studierende schrieben sich in Bad Kissingen für vier Semester ein

Zwölf Studierende immatrikulierten sich im berufsbegleitenden Studiengang „MBA Gesundheitsmanagement“, der das fünfte Mal von der Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS) in Kooperation mit dem Rhön-Saale Gründer- und Innovationszentrum Bad Kissingen durchgeführt wird.

Die Master-Studierenden wurden begrüßt vom stellvertretenden Landrat des Landkreises Bad Kissingen, Emil Müller, dem Ober-bürgermeister der Stadt Bad Kissingen Kay Blankenburg, dem Hochschul-Vizepräsidenten Professor Dr. Christian Bauer, dem Studiengangsleiter Professor Dr. Dieter Kulke sowie dem Geschäftsführer des RSG, Dr. Matthias Wagner im Rhön-Saale Gründer- und Innovationszentrum, zum ersten Vorlesungsblock in Bad Kissingen. Beruflich sind die Studierenden vor allem im unterfränkischen Raum v.a. in den Bereichen Medizin, Pflege und Management tätig.

Eine Besonderheit des berufsbegleitenden Masterstudiengangs liege, so Kulke, in der Verbindung von angewandter Wissen-schaft und Praxis, wie sie sich in der bayerischen Rhön mit ihrer überdurchschnittlich hohen Dichte an Kliniken und Gesundheitseinrichtungen in idealer Weise biete. In vier Studiensemestern werden betriebswirtschaftliche Fähigkeiten vermittelt, die zur Umsetzung von Managementaufgaben in Unternehmen und Institutionen des Gesundheitswesens erforderlich sind. Der Masterstudiengang umfasst zehn Module. Die Vorlesungen finden alle zwei bis drei Wochen jeweils freitags und samstags in Bad Kissingen oder in Würzburg statt.

Im ersten Semester werden Kompetenzen in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Gesundheitsökonomie“ und Gesundheitspolitik und Gesundheitssysteme gelehrt. Im zweiten Semester stehen ethische und rechtliche Kompetenzen in der Gesundheitswirtschaft, Organisation von Gesundheitsunternehmen so-wie Projekt- und Qualitätsmanagement auf dem Programm. Für das letztgenannte Modul können auch CME-Weiterbildungspunkte (CME: kontinuierliche berufsbegleitende Fortbildung) angerechnet werden. Forschung in der Gesundheitswirtschaft, Kompetenzen in den Bereichen Personal und Kommunikation sowie Marketing und Gesundheitstourismus stellen im dritten Semester stärker anwendungsbezogene Themen in den Vordergrund. Das vierte Semester widmet sich haupt-sächlich der Anfertigung der Masterthesis.

Der MBA Gesundheitsmanagement ist im Lehrangebot der FHWS etabliert. Über die Zusammenarbeit mit dem RSG, Lehr-beauftragte aus der Praxis und Exkursionen in die Region ist er darüber hinaus in Unterfranken und mit der Region Bayerisches Bäderland verbunden. Die beruflichen Entwicklungen der bisherigen Absolventen belegen, so der Studiengangsleiter, eindrücklich die Bedeutung des MBA für berufliche Aufstiege und Entfaltungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen zum Weiterbildungsstudiengang unter mgm.fhws.de.