Studierende vor dem Haupteingang der FHWS in Schweinfurt

Die Fakultät Wirtschaftswissenschaften verabschiedete ihre Forschungsstrategie und Werteerklärung

12.07.2018 | fhws.de, Pressemeldung, FWiWi
Weichenstellung auf der Klausurtagung in Karlstadt für die weitere Entwicklung der Fakultät

Was in der zweitägigen Klausurtagung der Fakultät intensiv diskutiert und vorbereitet wurde, ist nun auch offiziell im Fakultätsrat verabschiedet worden. Mit einer Forschungsstrategie ergänzt die Fakultät ihr Strategieportfolio und richtet sich auf zukunftsweisende Themenfelder im Rahmen der Hochschulstrategie aus. Ein weiterer Meilenstein ist die Verabschiedung einer Werteerklärung mit sieben Werteleitsternen, die in einem breiten Prozess mit allen Beteiligten der Fakultät über zwei Jahre hinweg erarbeitet wurde.

Als Hochschule für angewandte Wissenschaften ist praxisnahe Forschung eines der zentralen Anliegen. Mit dem gemeinschaftlichen Forschungsleitthema „Geschäfts- und Lebensmodelle für die Gesellschaft von morgen“ will die Fakultät Wirtschaftswissenschaften ihre fachlichen Stärken in die Forschungsausrichtung der FHWS einbringen. Um die künftigen Forschungsaktivitäten zu bündeln, wurden unter diesem Forschungsleitthema zunächst sechs Forschungsschwerpunkte definiert: Digitalisierung, Dienstleistungsmanagement, Innovation, Unternehmertum & kleine und mittlere Unternehmen, Nachhaltigkeit & Wertemanagement sowie Wertschöpfung & Geschäftsmodelle.

Die Forschung wird in Clustern organisiert, die eine Zusammenarbeit zwischen forschenden, fakultätseigenen Instituten und dem Laborcluster sowie internen und externen Forschungspartnern, auch auf internationaler Ebene, ermöglicht. Ein zentrales Forschungsoffice unterstützt die Aktivitäten in der Koordination. Die verabschiedete Strategie in dem immer wichtiger werdenden Feld der angewandten Forschung für Hochschulen stellt einen wichtigen Fokus in der strategischen Ausrichtung der Fakultät dar und wurde im Austausch mit dem Forschungs- und Lehrpersonal der Fakultät erarbeitet.

Ein zweiter, zentraler Punkt in der langfristigen Ausrichtung der Fakultät ist die erstmalige Verabschiedung einer gemeinsamen Werteerklärung. Durch die Orientierung an sieben gleichermaßen wichtigen sogenannten Werteleitsternen will die Fakultät Wirtschaftswissenschaften Mehrwerte für alle Partnerinnen und Partner der Fakultät schaffen. Das gemeinsame Handeln in Forschung und Lehre soll demnach an den folgenden Werten ausgerichtet werden: Aktualität, Engagement, Hochwertigkeit, Internationalität, Praxisorientierung, Professionalität und Respekt.

Erstmals hat sich damit eine Fakultät der FHWS auf gemeinsam getragene Werte als Grundlage der Zusammenarbeit zwischen Studierenden, Dozierenden, wissenschaftlichem und nichtwissenschaftlichen Personal und externen Partnern öffentlich sichtbar verständigt.

Vorangegangen war ein mehrjähriger Austausch zu Auswahl und Verständnis relevanter Werte. Sämtliche Anspruchsgruppen der Fakultät hatten in verschiedenen Befragungen und Workshops die Möglichkeit, für sie wichtige Werte zu bestimmen und diese für die tägliche Zusammenarbeit fassbar auszugestalten. Daraus entstand auf der Klausurtagung der Fakultät im Juni 2018 eine beschlussfähige Fassung, die vom Fakultätsrat verabschiedet wurde.

„Wir freuen uns, dass wir nach intensiver Vorarbeit sowohl die Forschungsstrategie, als auch unsere Werteerklärung offiziell verabschieden konnten. Beides sind echte Meilensteine für die Zukunftsfähigkeit der Fakultät Wirtschaftswissenschaften. Jetzt gilt es für jeden Einzelnen, diese mit Leben zu füllen“, so Dekan Professor Dr. Harald Bolsinger. „Besonders stolz sind wir darauf, als eine der ersten Fakultäten die Grundlagen für ein professionelles Wertemanagement gemeinschaftlich auf diskursethischer Basis gelegt zu haben. Für die gewinnbringende Zusammenarbeit bedanken wir uns dafür bei allen Stakeholdern, die sich konstruktiv in die Entwicklung eingebracht haben“, so der Würzburger Wirtschaftsethiker.