Blick in die sog. Aula, den größten Hörsaal am Standort Schweinfurt

Die Fakultät Wirtschaftswissenschaften vergab das erste TWIN Zertifikat

19.06.2018 | fhws.de, Pressemeldung, FWiWi
Wechsel zwischen zwei korrespondierenden Studiengängen ermöglicht sprachliche, interkulturelle Kompetenz im Studium

Das Erfolgsmodell der zweisprachigen Studiengänge der Hochschule Würzburg-Schweinfurt habe sich auch an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften etabliert, so der Dekan Professor Dr. Harald Bolsinger. Tim Leibrand hat als erster Studierender sein TWIN Zertifikat für die beiden Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaft und International Management erhalten. Im Rahmen des Fakultätsrates überreichten der Dekan sowie die beiden Studiengangsleiter Professor Dr. Christian Kille (Betriebswirtschaft) und Professor Dr. Manfred Kiesel (International Management) die Bescheinigung.

TWIN-Studiengänge sind ähnlich aufgebaute Studiengänge, die auf Deutsch und Englisch unterrichtet werden. Studierende können im Studienverlauf zwischen den beiden Studiengängen und Sprachen wechseln (X-Modell). Sie erwerben sprachliche und interkulturelle Kompetenz, eine wichtige Qualifikation für die international ausgerichtete deutsche Wirtschaft. Diese Fähigkeiten werden durch das in Deutschland einzigartige TWIN Zertifikat dokumentiert.

Der erfolgreiche Studienverlauf von Tim Leibrand, so Bolsinger weiter, illustriere die Idee des Programms: Er startete sein Studium im deutschen Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft und absolvierte ein Auslandspraktikum bei Bosch in South Carolina, USA. Im Anschluss daran absolvierte er die beiden englischsprachigen Schwerpunkte International Business und General Management, die im Bachelorstudiengang International Management angesiedelt sind. „Wir freuen uns, mit Tim Leibrand den ersten Studierenden der Fakultät für seinen zweisprachigen und interkulturellen Studienverlauf auszeichnen zu können. Wir sind überzeugt, dass zahlreiche Studierende künftig diese Möglichkeit nutzen werden“, so die beiden Studiengangsleiter, die Professoren Dr. Kille und Dr. Kiesel. Durch den vor zwei Jahren eingeführten Studiengang International Management werde sich die Zahl der TWIN Zertifikate in den nächsten Jahren erheblich erhöhen. Studierende starten zu diesem Zeitpunkt im englischsprachigen Bachelor- und wechseln später in den deutschen Schwesterstudiengang.

Die Fakultät Wirtschaftswissenschaften bietet seit langem über die Kombination von Auslandsstudium und -praktikum sowie englischsprachigen Schwerpunkten die Möglichkeit, interkulturelle Kompetenz vor Ort und an der Heimathochschule mit den ausländischen Studierenden in den englischsprachigen Schwerpunkten zu erwerben. „Diese Internationalität ist ein wichtiger Eckpfeiler unserer Fakultätsstrategie. Wir bilden unsere Studierenden aus mit der Philosophie „Ready to act“ – das heißt, alle nötigen Kompetenzen für den erfolgreichen Berufseinstieg an Bord zu haben. Hierzu gehört eben auch die Möglichkeit, im Studium intensive interkulturelle und sprachliche Kompetenzen für die künftige Globalisierung zu erwerben“, erläuterte Dekan Professor Dr. Bolsinger.