Röntgen Gedächtnisstätte am FHWS Standort Röntgenring in Würzburg

Die Masterabsolventen des Studiengangs Integrales Planen und Bauen wurden feierlich verabschiedet

11.11.2019 | fhws.de, Pressemeldung, FAB
In der Würzburger Residenz vergaben die Professoren die Masterurkunden

Die Absolventen des vergangenen Sommer- und Wintersemesters des Masterstudiengangs „Integrales Planen und Bauen“ an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt wurden feierlich im Toskanasaal der Residenz verabschiedet. Neben Professoren und Mitarbeitern der Fakultät waren auch Familie und Freunde der Absolventen eingeladen. Begrüßt wurden die Gäste durch den Dekan der Fakultät, Professor Dr. sc. Christian Schmidle sowie dem Vizepräsidenten der Hochschule, Professor Dr. Normen Langner. Den Festvortrag des Abends hielt Professor Karl Zankl, der seine Forschungsreise für diesen Abend unterbrach. In seiner Rede mit dem Titel „Zwischen den Kontinenten“ sprach er von den großen Chancen, die Zukunft aktiv mitgestalten und eine neue Baukultur realisieren zu können. Laut Zankl seien die beruflichen Startmöglichkeiten so gut wie lange nicht mehr. Diese gelte es zu nutzen, um ein gutes Fundament für die Zukunft zu bauen.

Nach der offiziellen Verleihung der Urkunden durch Professor Dr. sc. Christian Schmidle und Studiendekan Professor Martin Naumann folgte ein Resümee. In seiner Rede ging Professor Martin Naumann auf die Anstrengungen und Mühen der Absolventen ein, die es zu würdigen gelte. Sie seien es, die weitergedacht hätten, über sich hinausgewachsen seien und nun das Rüstzeug hätten, die Zukunft anzupacken. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von „Duo Clarino“ mit Matthias Ernst an der Klarinette und Hyun-Bin Park an der Konzertgitarre.