Bei Klick auf die Grafik "50 Jahre FHWS" erfolgt die Weiterleitung zur Unterseite "50 Jahre FHWS"

e-Government-Wettbewerb 2022: OZG-EfA-Leistung „Aufenthaltstitel“ belegt den 1. Platz

22.09.2022 | fhws.de, Pressemeldung
Das IDIS der FHWS unterstützte beim Interfacedesign

Seit 2016 arbeitet das Institut für Design und Informationssysteme (IDIS) mit der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) zusammen. Die AKDB entwickelt digitale Dienste für Kommunen, die sowohl von Bürgerinnen und Bürgern, als auch von Mitarbeitenden in den jeweiligen Kommunen genutzt werden. Seit März 2021 wurde diese Zusammenarbeit intensiviert. Elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind inzwischen unter der Leitung von Prof. Dr. Tobias Aubele und Prof. Dr. Nicholas Müller in einem gemeinsamen Projekt involviert. Dabei unterstützt das IDIS-Team die AKDB bei der Gestaltung und Entwicklung ihrer Dienste und Software. Hauptaugenmerk liegt auf der Optimierung der Usability für Anwenderinnen und Anwender.

Einer der Dienste des Landes Brandenburg, bei dem das IDIS-Team bei der Konzeption beteiligt war, wurde am 6. September beim eGovernment-Wettbewerb 2022 von BearingPoint und Cisco ausgezeichnet. Der Dienst „Aufenthaltstitel" belegte in der Kategorie „Bestes OZG - oder Registermodernisierungsprojekt" den ersten Platz.

Der Dienst zur Beantragung eines Aufenthaltstitels wurde als sogenannter Einer-für-alle (EfA) Dienst vom Land Brandenburg entwickelt. Diese Dienste werden von einem Bundesland entwickelt und werden anderen Bundesländern zur Nachnutzung zur Verfügung gestellt. Das EfA-Prinzip ist eine wichtige Grundlage des Onlinezugangsgesetzes (OZG), das den digitalen Zugang zu Verwaltungsleistungen verbessern soll.