Bei Klick auf die Grafik "50 Jahre FHWS" erfolgt die Weiterleitung zur Unterseite "50 Jahre FHWS"

Elektrische Energietechnik und Elektromobilität: 3. Netzwerktreffen am TTZ-EMO in Bad Neustadt

19.10.2022 | fhws.de, Pressemeldung, FE
Teilnehmende aus Wissenschaft, Wirtschaft, Dienstleistung und Politik tauschten sich aus und diskutierten miteinander

Das TTZ-EMO fokussiert sich auf Forschungen und Entwicklungen in der elektrischen Energietechnik und Elektromobilität. Um sich über diese aktuellen Themen fachlich austauschen zu können, stehen den derzeitigen sowie ehemaligen wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den industriellen Partnerinnen und Partnern des Instituts und weiteren Interessierten Netzwerktreffen zur Verfügung. Hier können sie ihre Themen zeigen und diskutieren, sich austauschen und vernetzen. Das erste Netzwerktreffen fand im Oktober 2017 statt, das zweite im Oktober 2019, das aktuell dritte –pandemiebedingt – im Oktober 2022.

Das Technologietransferzentrum Elektromobilität (TTZ-EMO) der FHWS, 2012 gegründet als Institut der Hochschule Würzburg-Schweinfurt und erfolgreich unter der Leitung von Professor Dr. Ansgar Ackva und Professor Dr. Joachim Kempkes etabliert, fördert mit diesen Treffen der vielfältigen Partnerschaften aus Wissenschaft, Wirtschaft, Dienstleistung und Politik den fachlichen Austausch und trägt dazu bei, die elektrische Energietechnik und Elektromobilität in der Region und darüber hinaus durch Forschungen und Kooperationen mit der Industrie voranzubringen.

In seiner Begrüßung erläuterte Ackva short facts zum Technologietransferzentrum mit seinen vier Bereichen der Leistungselektronik, Batterie- und Energiesysteme, der Regelungstechnik sowie der elektrischen Maschinen. Es gebe in Bayern bereits über zwanzig Technologietransferzentren mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Das TTZ-EMO befände sich im zehnten Jahr seines Bestehens in der dritten Förderrunde und habe seit 2012 ca. 15 Millionen Euro an Drittmitteln durch die EU, den Bund, Bayern sowie durch industrielle Finanzierung erhalten.

Erste Schriftenreihen seien publiziert worden, die u.a. Informationen zu Forschungs- und Promotionsarbeiten enthalten, die mit den Kooperationspartnerschaften der Universitäten aus Ilmenau, Berlin, Barcelona, Erlangen, Clausthal oder Brüssel entstanden sind. Allein in 2021 habe das TTZ siebzig studentische Arbeiten verzeichnen können. Auch zwei Ausgründungen könne das TTZ aufweisen: tetranes und SMC Technologies.

Im Anschluss an den informativen Part des Netzwerktreffens folgte der fachliche: Die rund neunzig Teilnehmenden hatten die Möglichkeit zu Laborbesuchen in den vier Schwerpunkten des TTZ. Darüber hinaus präsentierten Masterandinnen und Masteranden sowie Doktorandinnen und Doktoranden an 19 Posterwänden ihre Themenstellungen, Vorgehensweisen und ihre Ergebnisse. Themen waren u.a. „Leistungselektronische Systeme für das induktive Laden von Elektrofahrzeugen“, „Untersuchungen des dynamischen Verhaltens von Gleichspannungsbordnetzen in Elektrofahrzeugen“ oder die „Optimierung und Evaluation eines Prüfstandes für elektrische Hausspeichersysteme“.

Kontakt: Hochschule Würzburg-Schweinfurt

Technologietransferzentrum Elektromobilität (TTZ-EMO)

Professor Dr. Ansgar Ackva

Poststraße 31

97616 Bad Neustadt / Saale

0931 3511-6701

ansgar.ackva[at]fhws.de