Bei Klick auf die Grafik "50 Jahre FHWS" erfolgt die Weiterleitung zur Unterseite "50 Jahre FHWS"

Erfolgreiche FHWS-Nachwuchswissenschaftler:innen: Susanna Götz und Matthias Keckl mit preisgekrönten Konferenzbeiträgen

22.11.2021 | fhws.de, Pressemeldung, FIW
Studierende stellten drei Beiträge auf der Konferenz ICDD 2021 in Sibiu, Rumänien, vor

Best Paper Award und Design Award für die Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik - auch in diesem Jahr nahmen Studierende der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik wieder an der internationalen studentischen Konferenz ICDD (Imagination, Creativity, Design, Development) teil. Die Konferenz wird seit 2009 von der rumänischen Partnerhochschule „Lucian Blaga“ University in Sibiu unter der Leitung von Prof. Dr. Dana Simian organisiert. Die Professorin beteiligt sich jedes Jahr an der Internationalen Woche der Fakultät.

Während die Fakultät in den vergangenen Jahren schon mehrfach vor Ort mit Beiträgen vertreten war, fand die Konferenz aufgrund der Covid-Pandemie zum zweiten Mal online statt. Drei wissenschaftliche Beiträge wurden von Studierenden der Hochschule eingereicht und online präsentiert. Und das mit Erfolg: Die Studentin Susanna Götz erhielt den Best Paper Award, der Student Matthias Keckl den Design Award für das Design eines Software Frameworks.

Susanna Götz ist Masterstudentin der Fakultät Gestaltung und arbeitet als Mitarbeiterin im interdisziplinären Institut für Design und Informationssysteme, das an der FIW verankert ist. In ihrem Beitrag „Digitization in medical Teaching“ beschreibt sie die Entwicklung der Easy ECG App, die Korrelationen zwischen ECG Signalen und dem anatomisch richtigen Herz grafisch aufbereitet aufzeigt. Dies soll angehenden Medizinerinnen und Medizinern dabei helfen, verschiedene Herzinfarkte zu erkennen.

Der Beitrag von Matthias Keckl hat den Titel „Design and Implementation of a Node.js Framework for the Development of RESTful APIs”. Der Informatikstudent stellt in seinem Beitrag sein entwickeltes Node.js Framework vor, das Entwicklern dabei helfen soll, Schnittstellen zu entwickeln, die konform zu den Paradigmen des Representational State Transfer sind.

Außerdem nahm ein weiteres Team von Bachelorstudierenden der Fakultät mit einem Beitrag teil: Jana Gawrilow, Jule Schumann, Lui Ruck und Patrick Haase stellten die Ergebnisse ihrer Studie zur Vermittlung von Inhalten zur Informationssicherheit über Virtual Reality Videos dar. Der Beitrag hat den Titel „Empirical Study on the Sustainability of Knowled Transfer on Information Security Awareness Via Virtual Reality Videos Compared to Conventional Videos“.