Fakultät Wirtschaftswissenschaften ist Partner eines europäischen Forschungsnetzwerkes zur Förderung von Wissensallianzen

12.02.2018 | Pressemeldung, FWiWi
Fünf Hochschulen und drei Unternehmen erarbeiten Konzept zur Internationalisierung für klein- und mittelständische Unternehmen

Im Februar trafen sich die Vertreter eines internationalen Konsortiums, bestehend aus fünf Hochschulen und drei Unternehmen, in Amsterdam, um die konkrete Ausgestaltung des gemeinsamen Forschungsprojektes zum Thema International Entrepreneural Mindset festzulegen.

Dr. Rainer Wehner, der neben Professor Dr. Manfred Kiesel die Fakultät Wirtschaftswissenschaften in diesem Konsortium vertritt, war nach Holland gereist, um einerseits die aktuellen Entwicklungen im Rahmen dieses Forschungsprojektes nachzuvollziehen und umzusetzen sowie andererseits eine „deutsche Sichtweise“ in die Projektüberlegungen einzubringen. Wehner betonte, dass die Mitarbeit in diesem Projekt für die Fakultät und insbesondere für den neuen englischsprachigen Studiengang von großer Bedeutung sei. So könnten die Erkenntnisse aus dem Projekt direkt in die Konzeption des neuen Studienschwerpunktes „Entrepreneurship“ eingebracht werden. Zudem bieten sich durch die enge Zusammenarbeit mit Kollegen unterschiedlicher Hochschulen mannigfaltige Kooperationsmöglichkeiten, wie die Erarbeitung von gemeinsamen Lehrkonzepten, die gemeinsame, länderübergreifende Bearbeitung von internationalen Projekten sowie generell die Mobilität von Studierenden und Dozenten.

Wehner bemerkte zudem, dass durch die enge Zusammenarbeit und die gemeinsame Entwicklung von Lehrinhalten bestimmte Fächer und Module an jeder der Partnerhochschulen angeboten werden, so dass die Studierenden sich diese Fächer bei einem Aufenthalt an der Partnerhochschule problemlos anrechnen lassen könnten. Durch das besondere Vertrauensverhältnis, bedingt durch die gemeinsamen Projekte, so Wehner, ließen sich hieraus evtl. Double Degree Partnerschaften oder Netzwerke entwickeln, die die Nachhaltigkeit der Projektzusammenarbeit unterstreichen.

Nicht zuletzt resultierten aus den gewonnenen Erkenntnissen auch Publikationen auf nationaler und internationaler Ebene sowie die Einbeziehung weiterer Denkansätze im Rahmen einer internationalen Konferenz, die im Frühjahr 2019 höchstwahrscheinlich an der FHWS als zweites Würzburg International Business Forum in Würzburg stattfinden soll.