Hochschulgebäude am Sanderring 8 a in Würzburg

FHWS-Studierende besuchten das International Geodetic Students Meeting 2018 in Valencia

26.07.2018 | fhws.de, Pressemeldung, FKV
Geodäsie-Studierende im Austausch zum Thema Studium, Praxiserfahrungen, Heimatland und Kultur

Die International Geodetic Student Organisation (IGSO) ist eine internationale, unabhängige, unpolitische und gemeinnützige Organisation aus Geodäsie-Studierenden und -Absolventen, die zum Ziel hat, Interessierte aus allen Ländern zusammenzubringen und die Geodäsie in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dafür wird jährlich ein einwöchiges International Geodetic Students Meeting (IGSM) veranstaltet, das von einer der 96 Mitgliedsuniversitäten aus 34 Ländern organisiert wird. Dieses Treffen bietet die Möglichkeit zum Austausch der Teilnehmer zum Thema Studium, Praxiserfahrungen, Heimatland und Kultur.

Das diesjährige IGSM wurde im Juni von den Geodäsie-Studierenden der Polytechnischen Universität Valencia (Spanien) organisiert. Die Studierenden Nicole Habersack, Maria Hohl und Matthias Hümmer (Bachelorstudiengang Vermessung und Geoinformatik) haben die Hochschule Würzburg-Schweinfurt bei der Veranstaltung vertreten. Insgesamt haben ca. 127 Studierende und Absolventen aus Deutschland, Kroatien, Tschechien, Finnland, Griechenland, Italien, Mazedonien, Polen, Serbien, Spanien und Türkei teilgenommen.

An den Vormittagen wurden Fachthemen der Geodäsie in Form von Vorträgen, Workshops und einer Poster-Ausstellung präsentiert. Um Valencia in der frei verfügbaren Zeit kennenzulernen, konnten die Teilnehmer zahlreichen Aktivitäten wie einem Geomatics Scavenger Hunt, einer Exkursion in den Parc Túria oder einem Beach Trip nachkommen. Auch die valencianische Küche mit Paella und Horchata wurde den Teilnehmern nähergebracht. Für den kulinarischen Austausch wurde zudem ein International Dinner veranstaltet, zu dem jedes Teilnehmerland typische Speisen und Getränke in einem Buffet beitrug.

Im kommenden Jahr wird das IGSM 2019 von den Geodäsie-Studierenden der Technischen Universität Warschau (Polen) vom 23. bis 29. Juni veranstaltet.