Studierende der FHWS auf einer Wiese, c Jonas Kron

Gründungen: Entrepreneur-SHIP@FHWS lud zur Netzwerkveranstaltung auf dem Main ein

30.09.2021 | fhws.de, Pressemeldung
Team gibt Einblicke in die Projektarbeit bei einer Schiffsreise auf dem Main und bietet Netzwerk zum Ausbau gründungsunterstützender Aktivitäten

Von der Idee einer Innovation hin zur Gründung einer Firma: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gründungsförderung, EntrepreneurSHIP@FHWS „stachen“ in See und luden regionale wie überregionale Partnerinnen und Partner zu CRUISE ein, einer Netzwerkveranstaltung auf dem Main. EntrepreneurSHIP@FHWS an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt etabliert und baut die Gründungskultur aus und wird gefördert durch das Programm EXIST des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI).

Das Projektteam präsentierte den Teilnehmenden einen bunten Strauß an Veranstaltungen zur Sensibilisierung und Qualifizierung im Bereich innovativer Potentiale für neue Geschäftsideen an der FHWS und ließ drei Start-Ups zu Wort kommen.

Für viele der Anwesenden war es „das erste Netzwerkevent live und in Farbe“ nach zahlreichen Online-Veranstaltungen seit 2020. Monika Waschik stellte mit dem Kooperationspartner Michael Kriegel verschiedene Meilensteine des Projektes vor: So konnten im ersten Halbjahr 2021 mehr als 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch fünf Lehr-, zwei Netzwerk- und neun weitere Veranstaltungsformate geführt, 110 Gründungs-Portfolios verteilt und rund fünfzig Beratungen durchgeführt werden. Drei Geschäftsideen konnten über das EXIST-Gründerstipendium (BMWI) und das FLÜGGE-Programm gefördert werden.

Die Teilnehmenden, bestehend aus Hochschul-Professorinnen und -Professoren, Vertreterinnen und Vertretern der Industrie- und Handelskammer und Handwerkskammer, regionaler Wirtschaftsförderung, Gründerzentren und befreundeten Unternehmen und Start-Ups – aus Würzburg, Schweinfurt, Main-Spessart, Aschaffenburg – nutzten die Gelegenheit zum ausgiebigen Netzwerken im Kreise des in dieser Form wohl einzigartigen Gründungsökosystems für die Region Unterfranken und darüber hinaus.

Aktivitäten in den Fakultäten der FHWS

Die Mitreisenden konnten an Bord des Schiffes erfahren, dass im Sommersemester rund fünfzig Studierende aus allen Fakultäten am Allgemeinwissenschaftlichen Wahlpflichtfach „5 Euro Startup“ teilnahmen. Etwa 45 Studierende der Fakultät Wirtschaftswissenschaften nutzten die „Summer School – Re-Start your region – create your future“ im Rahmen der Internationalen Woche an der FHWS. Das Format der „Ideenwerkstatt“ wurde in die Lehre an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften integriert und von rund 75 Studierenden bearbeitet. Zahlreiche weitere Beiträge in Lehrveranstaltungen wurden von verschiedenen Fakultäten in Form von Gastvorträgen und Expertinnen-und Expertenangeboten genutzt.

Auch im Social-Media-Bereich konnten mit dem Format „Nachfolge ist weiblich“ Impulse gesetzt werden, um für das Thema Existenzgründung und Nachfolge zu sensibilisieren.

Neue Formate mit Hochschulangehörigen und Öffentlichkeit

Das Projektteam mit Monika Waschik, Ulrike Machalett-Gehring und Jan Hofmann unter Leitung von Prof. Dr. Jürgen Hartmann zeigte, dass im Austausch und in Kooperation mit Partnerinnen und Partnern neue Formate entstanden sind, die in erster Linie zwar an gründungsinteressierte Hochschul-Angehörige gerichtet sind, aber weitgehend auch die Beteiligung und Teilnahme einer breiten Öffentlichkeit ermöglichen.

Ausblick auf weitere Veranstaltungen

So werden beispielsweise am Samstag, 23. Oktober, beim Ideencamp am Marktplatz in Schweinfurt neben Studierenden der FHWS auch Auszubildende und die Bürgerschaft an der „Entwicklung nachhaltiger Ideen für eine lebenswerte Stadt“ teilnehmen. Angehende Gründerinnen und Gründer können sich am Donnerstag, 18. November, bei der virtuellen Konferenz „Female Founders“ inspirieren lassen. Als weiteres Highlight – neben zahlreichen weiteren Präsenz-, Online- und Offline-Formaten – startet am Freitag, 12. November, die „Campus Startup Night“, gemeinsam mit dem Projekt-Team vom geförderten Werk_Raum-Projekt der FHWS und zahlreichen Partnerschaften und Sponsoren, dieses Mal mit dem Fokus „Social Startup“.

Drei Start-Ups stellen sich vor

Einen wesentlichen Beitrag zur Netzwerkveranstaltung trugen die Startups bei, die als Alumni der FHWS Einblicke in ihre Aktivitäten pitchten: So hat es sich das Team des Start-Ups „Health4WÜ“ auf die Fahnen geschrieben, mit Unterstützung eines unternehmerischen Mentors zu einer gesünderen Pausen-Versorgung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern beizutragen. Das Team von „Remindfully" gab Achtsamkeitsimpulse via App, die nicht nur im privaten, sondern auch im B2B-Bereich bedeutsam sind, während die FHWS-Ausgründung „Sensorless Motor Control Technologies GmbH“ ihre Erfolge am Markt im Bereich Regelungstechnologie präsentierten.

Interessierte können Kontakt zum Team aufnehmen und über die Social-Media-Kanäle sowie die Website die Aktivitäten verfolgen

Kontakte: Hochschule Würzburg-Schweinfurt

Prof. Dr. Jürgen Hartmann

Vizepräsident Forschung, Projektleitung

Monika Waschik

Veranstaltungs-/Formatmanagement, Netzwerk, Lehre

monika.waschik[at]fhws.de

Ulrike Machalett-Gehring

Projektadministration, Gründungsberatung

ulrike.machalett-gehring[at]fhws.de

Jan Hofmann

Alumni, digitale Lehre, Social Media, Evaluation

jan.hofmann[at]fhws.de

entrepreneurship[at]fhws.de

EntrepreneurSHIP.fhws.de