Bei Klick auf die Grafik "50 Jahre FHWS" erfolgt die Weiterleitung zur Unterseite "50 Jahre FHWS"

Gute Hochschuldidaktik: Zwei weitere Zertifikatsträgerinnen wurden an der FHWS ausgezeichnet

29.11.2021 | fhws.de, Pressemeldung
Die Qualität der Lehre ist neben der angewandten Forschung das entscheidende Profilierungsmerkmal der Hochschulen

Gleich zwei „Pionierinnen“ konnte Vizepräsident Prof. Dr. Achim Förster gratulieren: Prof. Dr. Isabel John (Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik) hat das erste Themenzertifikat „Digital unterstützte Lehre“ an der FHWS erhalten, Dr. Iris M. Reuther (Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen) ist die erste Lehrbeauftragte der FHWS, die das Zertifikat „Hochschullehre Bayern“ erworben hat. Die Würdigung erfolgte im Rahmen des virtuell versammelten Ausschusses Lehrqualität, dem alle Studiendekaninnen und Studiendekane der FHWS angehören.

Die Zertifikate umfassen unterschiedliche thematische Bereiche mit insgesamt 60 bzw. mind. 120 Arbeitseinheiten. Das Programm konzentriert sich auf die Themenbereiche, die unmittelbar das Tätigkeitsprofil von Hochschuldozierenden betreffen. Das Zertifikat „Hochschullehre Bayern“ wurde von den Mitgliedern des Expertengremiums „ProfiLehre“, bestehend aus Hochschuldidaktikerinnen und Hochschuldidaktikern der bayerischen Hochschulen und des Zentrums für Hochschuldidaktik (DiZ), 2006 entwickelt. Das neue Themenzertifikat „Digital unterstützte Lehre“ wird seit dem Wintersemester 2020/21 in Kooperation mit dem E-Learning Center der Hochschule München angeboten.

Das DiZ mit Sitz in Ingolstadt hat sich zum Ziel gesetzt, die Didaktik an Hochschulen für angewandte Wissenschaften kontinuierlich zu verbessern bzw. zu vertiefen. Aktuell wird das DiZ in das Bayerische Zentrum für Innovative Lehre (BayZIeL) überführt.

Weitere Informationen zu den Zertifikaten unter Zertifikat Hochschullehre Bayern und Themenzertifikat digital unterstützte Lehre

abitur und studium: Zwei weitere Zertifikatsträgerinnen ausgezeichnet