Bei Klick auf die Grafik "50 Jahre FHWS" erfolgt die Weiterleitung zur Unterseite "50 Jahre FHWS"

Hackathon zum Thema nachhaltiger Konsum

27.04.2022 | fhws.de, Pressemeldung
Teams treten an, um ungewöhnliche Lösungsansätze in einem festen Zeitrahmen zu erstellen, begleitet von Vorträgen

Nachhaltiger Konsum – wer tüftelt mit? Zu einem Hackathon (Wortkombination aus Hacking und Marathon) sind Studierende der Würzburger Hochschulen und der Universität sowie Schüler*innen der Würzburger Schulen aufgerufen. Veranstalter ist das Institut für angewandte Logistik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Die Auftaktveranstaltung findet am Samstag, 7. Mai, ab 9 Uhr im Maritim-Hotel in Würzburg statt.

Bei dem Hackathon sollen neue Möglichkeiten erschlossen werden, inwiefern Konsum nachhaltiger, bewusster und alltagstauglicher gestaltet werden kann. Folgende Fragestellungen stehen im Raum:

  • Wie sollten nachhaltige Produkte und Dienstleistungen gestaltet werden?
  • Wie können wir unseren Konsum nachhaltig gestalten?
  • Wie können wir zu einem nachhaltigen Kreislauf beitragen?

Die Idee des Hackathons

Ein Hackathon ist ein Event, in dem interdisziplinäre Teams zusammentreffen, um innovative und ungewöhnliche Lösungen für reale und relevante Probleme aus der Gesellschaft zu entwickeln. Die Themen werden mit Vorträgen aus der Forschung und Wirtschaft in der Auftaktveranstaltung ergänzt und sollen die Kreativität der Teilnehmenden anregen. Die Mitwirkenden erarbeiten in der Bearbeitungsphase ein Konzept zur Beantwortung der Fragestellungen, das anschließend vor einer Jury in der zweiten Veranstaltung Ende Juni / Anfang Juli vorgestellt wird, begleitet von der Gründungsberatung sowie Sponsorinnen und Sponsoren. Der genaue Termin wird hierfür noch bekanntgegeben.

Auf die Teams mit den überzeugendsten Konzepten warten Preisgeld und Einkaufsgutscheine. Der Link zum Anmelden