Bei Klick auf die Grafik "50 Jahre FHWS" erfolgt die Weiterleitung zur Unterseite "50 Jahre FHWS"

In der internationalen Bestenliste „U-Multirank“ punktet FHWS in der Kategorie „Wissenstransfer“

106 teilnehmende deutsche Hochschulen wurden anhand von dreißig Indikatoren in fünf Leistungsdimensionen untersucht

Im internationalen Hochschulranking „U-Multirank“ punktet die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt in der Kategorie „Wissenstransfer“. 106 teilnehmende deutsche Hochschulen wurden anhand von dreißig Kriterien in fünf Leistungsdimensionen analysiert. Die Ergebnisse basieren auf Daten aus dem Jahr 2022, die sowohl aus einer Umfrage in den teilnehmenden Hochschulen, als auch aus der Studierendenbefragung stammen, an der 62.000 Studierende aus 314 Einrichtungen teilgenommen haben.

Das „U-Multirank“ des CHE (Centrum für Hochschulentwicklung) ist das einzige internationale Ranking, das die folgenden fünf Leistungskategorien in den Vergleich der Hochschulen einbezieht:

  • Lehre
  • Forschung
  • internationale Orientierung
  • regionales Engagement und
  • Wissenstransfer.

Die neue Ausgabe des Rankings 2022 veröffentlicht die Ergebnisse der teilnehmenden deutschen Hochschulen und Universitäten. Sie gibt ein aktuelles Bild der Stärken und Schwächen deutscher Hochschulen in globaler Perspektive.

„Der Wissenstransfer“, so die Autorinnen und Autoren des U-Multiranks, „ist die Ausrichtung, in der ausgeprägte Stärken der deutschen Hochschulen eher schwächeren Aspekten gegenüberstehen. Zu den Stärken gehören gemeinsame Publikationen mit Autorinnen und Autoren aus der Wirtschaft (84,6 Prozent überdurchschnittlich) sowie in Patenten zitierte Publikationen der Hochschulen, die zeigen, dass die Forschungsergebnisse relevant für die Technologieentwicklung sind (71,4 Prozent überdurchschnittlich).“ Die FHWS erreicht hier eine hervorragende Bewertung und wird an vierter Stelle nach dem Karlsruher Institute of Technology (KIT), der RWTH Aachen und der TU München gelistet.

In den Kriterien „Einkommen aus privater Quelle“, „Ko-Publikationen mit Industriepartnern“, „Spin-Offs“, „in Patenten zitierte Veröffentlichungen“ sowie „Einkommen mit kontinuierlicher beruflicher Weiterentwicklung“ erreicht die FHWS Spitzenpositionen. Mit über hundert Laboren in zehn Fakultäten, sieben Instituten und einem Technologie-Transferzentrum ist die FHWS in der angewandten Forschung und im Technologietransfer gut aufgestellt. Die überwiegende Zahl an Bachelor- und Masterarbeiten entsteht in und mit Unternehmen. Darüber hinaus nutzen immer mehr Absolvierende der FHWS die Möglichkeit zu kooperativen Promotionen. Für die Bereiche der Forschung, Erfindung und Gründung stehen den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Service-Teams an der FHWS zur Verfügung.

Zum U-Multirank

Das U-Multirank wird mit Finanzierung der Europäischen Kommission, der Bertelsmann Stiftung und der Banco Santander von einem internationalen Konsortium unter Federführung des CHE Centrum für Hochschulentwicklung, des Center for Higher Education Policy Studies (CHEPS) an der Universität Twente in Zusammenarbeit mit dem Centre for Science and Technology Studies (CWTS) der Universität Leiden und der Fundacíon CYD durchgeführt.

Weitere Informationen unter U-Multirank, U-Multirank ErgebnisseCampus  angewandte Forschung und Qualitätsmanagement an der FHWS

Kontakt: Hochschule Würzburg-Schweinfurt

Prof. Dr. Gabriele Saueressig

Münzstr. 12

97070 Würzburg

gabriele.saueressig[at]fhws.de

0931 3511-8040