Bei Klick auf die Grafik "50 Jahre FHWS" erfolgt die Weiterleitung zur Unterseite "50 Jahre FHWS"

KickStart@FHWS: Mit der eigenen Idee zur Unternehmensgründung

Gründungswettbewerb Kickstart@FHWS hilft Studierenden der FHWS dabei, Ideen zur Basis einer Unternehmungsgründung zu machen

Förderung in der Vorgründungsphase eines Startups: Das Projekt KickStart@FHWS richtet sich an junge Gründerinnen und Gründer in der ersten Phase einer Existenzgründung. Erfolgreiche Teams des Wettbewerbs erhalten bis zu 7.500 Euro, um notwendiges Material, Spezialteile oder Beratungsleistungen zu refinanzieren.

Der Wettbewerb ist niederschwellig konzipiert, thematisch offen und richtet sich an alle fachlichen Studienhintergründe der FHWS - beispielsweise an App-Entwickelnde, Logistik-Spezialistinnen und Spezialisten und KI-Expertinnen und Experten. Ziel könnte die Entwicklung eines Prototyps sein, der die grundsätzliche Markttauglichkeit eines Gründungsvorhabens unter Beweis stellt (‚Proof-of-Principle‘). KickStart@FHWS ist Teil des Projekts WERK:RAUM, das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Erfolgreiche Teams erwarten:

  • Geldpreise im Wert von 7.500 Euro für notwendiges Material, Spezialteile oder Beratungsleistungen
  • Die Möglichkeit, Räume und Equipment der FHWS zu nutzen
  • Unterstützung durch die Gründungsberatung am Campus Angewandte Forschung der FHWS, die ggf. auch anschließend bei einem EXIST- oder FLÜGGE-Stipendium begleitet

Bedingungen

  • Bewerbende sind an der FHWS eingeschrieben
  • Das Projekt befindet sich noch in der Vorgründungsphase
  • Jedes Team kann nur mit einem Projekt vertreten sein

Was nun zu tun ist

Bewerbungen mit einem Konzeptvorschlag erfolgen bis zum 17.12.2021. Das Konzept sollte maximal zehn Seiten lang sein und die Gründungsidee intensiv beleuchten. Dabei sollte deutlich werden, in welcher Phase sich das Projekt derzeit befindet, welches Business-Konzept verfolgt wird und welche gegenwärtigen Herausforderungen im Rahmen der Projektförderung bewältigt werden sollen. Teil des Konzepts sollte auch eine Liste mit Material sein, das im Rahmen der Förderung angeschafft werden soll. Für Anschaffungen über 1.000 Euro (aufgrund der aktuellen pandemischen Lage: 5.000 Euro) muss ein Richtpreisangebot eingeholt oder eine schlüssige Begründung für eine konkrete Anschaffung geliefert werden. Personal- oder Reisekosten können leider nicht übernommen werden.

Und wie geht es weiter?

Konzepte können per Mail an felix.liedel[at]fhws.de bis spätestens Freitag, 17. Dezember, eingereicht werden. Anschließend wird eine Jury aus internen und externen Expertinnen und Experten die Bewerbungen prüfen. Eine erste Rückmeldung mit anschließendem kurzen Pitch ist ab Anfang Februar vorgesehen. Bei Fragen steht Felix Liedel am Campus Angewandte Forschung zur Verfügung.

Über KickStart@FHWS

KickStart@FHWS ist Teil des Projekts WERK:RAUM am Institut Digital Engineering von den Professoren Dr.-Ing. Jan Schmitt, Dr.-Ing. Volker Bräutigam und Dr. Tobias Kaupp der FHWS. Der Wettbewerb KickStart@FHWS wird in Kooperation mit dem Team Entrepreneurship@FHWS (EXIST-Potentiale, BMWI) am Campus Angewandte Forschung durchgeführt.

Kontakt und Bewerbungen:

Felix Liedel

Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Wissenschaftskommunikation

Campus Angewandte Forschung

Tel.: 0931 3511-8495

E-Mail: felix.liedel[at]fhws.de