Studentinnen im Gespräch

Marketing zwischen Realität und Digitalität: 45. Jahrestagung der Marketingprofessoren in Würzburg

14.05.2018 | fhws.de, Pressemeldung, FWI, FWiWi
Die Arbeitsgemeinschaft für Marketing (AfM) diskutierte die Zukunft des Marketings an der FHWS

Rund neunzig Hochschulprofessoren aus Deutschland und Österreich kamen Anfang Mai in Würzburg zusammen, um an drei Tagen über aktuelle Marketingtrends zu diskutieren. Unter dem Motto „Marketing zwischen Realität & Digitalität? Was zählt ist Genialität!“ stellten verschiedene Unternehmen aus der Region Mainfranken ihre Best Practices vor, darunter Marketingverantwortliche von s.Oliver, Flyeralarm, Kneipp, s.Oliver Würzburg und Website Boosting sowie Marketingprofessoren der gastgebenden Hochschule Würzburg-Schweinfurt.

Dabei wurde deutlich, welche entscheidende Rolle digitale Medien in der Kommunikation von Markteinführungen oder bei Events spielen und mit welchen Entwicklungen künftig im Bereich Künstliche Intelligenz zu rechnen sein wird. Bei einer Live-Demonstration von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) konnten sich die Teilnehmer ein dreidimensionales Bild von den möglichen Einsatzbereichen virtueller Realitäten machen. Der Besuch beim Schweinfurter Unternehmen Schaeffler wiederum zeigte, welche realen Anforderungen an das Marketing eines B2B (Business-to-Business)-Unternehmens gestellt werden. Die Entwicklungsgeschichte des neuen Bocksbeuteldesigns PS beendeten einen Veranstaltungstag.

Die 45. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Marketing (AfM) fand in Würzburg und Schweinfurt statt. Als Zusammenschluss von mehr als sechshundert Professoren aus dem deutschsprachigen Raum veranstaltet die AfM neben der Jahrestagung mehrere Arbeitskreise und veröffentlicht aktuelle wissenschaftliche Fachbeiträge aus der Marketingforschung. Seit Mai 2017 ist Professor Dr. Marcus Stumpf von der Hochschule für Oekonomie & Management in Frankfurt a.M. Sprecher der Gemeinschaft.