Studierende der FHWS, c Jonas Kron

Plakatideen für Auslandspraktikum: Drei Designstudierende der FHWS-Fakultät ausgezeichnet

25.01.2021 | fhws.de, Pressemeldung, FG
Fernweh-Motive mit Reiseticket, Koffer und provokanten Thesen sollen Lehramtsstudierende zum Auslandsaufenthalt motivieren

Wie kann man Lehramtsstudierende zu einem Auslandsaufenthalt motivieren? Dieser Frage stellten sich 39 Studierende der Fakultät Kommunikationsdesign an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Angefragt hatte zu dem Plakatwettbewerb der Pädagogische Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz (KMK) Bonn. Diese vergeben Stipendien in Form eines Fremdsprachen-Assistenzprogramms, das sich vor allem an Lehramtsstudierende richtet.

Ein halbes Jahr in den Alltag eines anderen Landes eintauchen, praktische Erfahrungen im Schulunterricht machen, die eigenen Fremdsprachenkenntnisse erweitern, interkulturelle Kompetenzen gewinnen – und dazu obendrein ein auskömmliches Stipendium während des Auslandsaufenthaltes: Mit diesen Schlagworten wirbt der Pädagogische Austauschdienst. Die Würzburger Design-Studierenden setzen diese Argumente in visuell anspruchsvolle Plakate um, um mit ihren Exponaten für das Programm zu werben.

Im Rahmen eines „Technischen Praktikums“ unter Leitung von Professor Uli Braun waren sie aufgefordert, Ideen zu entwickeln – und zeigten dabei viel Fantasie. Die Studierenden reichten vor Weihnachten insgesamt 103 Entwürfe ein. „Die konzeptionellen Überlegungen und die professionelle Umsetzung vieler Entwürfe ist beachtlich“, urteilte Professor UIi Braun über die Arbeiten der Studierenden. „Für den PAD war es vor allem interessant zu sehen, wie Studierende ein Programm für Studierende bewerben würden“, zeigte sich auch Veit Husemann, Referatsleiter im PAD, angetan von den Ergebnissen.

Eine Jury aus Mitarbeiter*innen des Fachbereichs und des PAD sowie einer ehemaligen Fremdsprachenassistentin nahm im Januar die Auswahl vor und zeichnete die drei Erstplatzierten in einer Onlineveranstaltung aus:

  1. „From Germany to World“: Der erste Preis geht an Luca Bettinger (1. Semester Master), der sich für seinen Entwurf über eine Anerkennung in Höhe von 500 Euro freuen kann. Prof Uli Braun mit dem einhelligen Urteil der Jury: „`From Germany to Word` – das Motto von Luca Bettingers Entwurf wird uns gleich auf einem Reiseticket serviert: Es kann losgehen! Charmant nimmt uns das Plakat mit in die Welt, ob per Bahn oder Flugzeug - immer `via Pädagogischem Austauschdienst`. Die kräftigen Signalfarben gelb und orange zusammen mit einer Bitmaptype erzeugen eine deutliche und auffällige Fernwirkung. Aber auch im Detail, auf `Nahsicht` gibt es einiges zu entdecken: wie z.B. die gekonnt in den Entwurf eingebundenen kleinen Icons oder das feine typografische Hintergrundmuster. `From draft to realisation!`“
  2. „Reisen“ – eine Plakatserie: Der zweite Preis (300 Euro) geht an Jakob Weber (7. Semester Bachelor). Die Jury begründet ihre Entscheidung: „Facebook, Google, Wikipedia, eine APP – was braucht man mehr, um die Welt zu entdecken? Auch beim Entwurf von Jakob Weber scheint uns die Realität die Antwort zu liefern: leider gerade nix! Doch die Plakatserie wirbt in einer besseren und hoffentlich baldigen Zukunft. Sie provoziert den Betrachter mit einfachen - ja fast platten Antworten - verweist dann aber mittels Fußnotenzeichen auf das Stipendium des pädagogischen Austauschdiensts. Die Gestaltung und Typografie ist frisch und zeitgenössisch, der Seriencharakter durch den Farbwechsel bei den Einzelplakaten bestens angelegt.“
  3. „Fernweh?“: Der dritte Preis (200 Euro) geht an Magdalena Soetebeer (7. Semester Bachelor): Prof. Uli Braun: „`Fernweh` ruft uns fragend der kleine Reisekoffer auf dem Entwurf von Magdalena Soetebeer entgegen. Eine Frage die wir aktuell fast alle mit einem sehnsüchtigen `JA!` beantworten würden. Der Entwurf besticht durch seinen plakativen Auftritt und bindet weitere Informationen über das `Programm für Auslandsaufenthalte` als Kofferaufkleber gekonnt in das Bildmotiv ein.“

Das Preisgeld wurde dem PAD durch das Auswärtige Amt zur Verfügung gestellt, das das Programm für Fremdsprachenassistenzkräfte im Rahmen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik unterstützt. Die Plakate sollen im Rahmen der nächsten KMK-Tagung in Bonn in der ehemaligen Wagenhalle ausgestellt werden. Auch die FHWS wird die Exponate im Sommer am Sanderheinrichsleitenweg in Würzburg präsentieren.