Blick in einen Flur am FHWS Standort Sanderheinrichsleitenweg in Würzburg

Pressefoto Bayern 2018: Paul Dittmann von der FHWS erhält Newcomer Award mit „Marrakesch“

04.12.2018 | fhws.de, Pressemeldung, FG
Jury: „Grenze zwischen Dokumentarismus und einem persönlichen Statement wirkungsvoll aufgehoben“

Eine Jury des Bayerischen Journalisten-Verbandes (BJV) hat die Preisträger des diesjährigen „Pressefotos Bayern 2018“ gekürt. Ilse Aigner, Landtagspräsidentin und Schirmherrin des Wettbewerbs, ehrte im Bayerischen Landtag den Gesamtsieger Andreas Gebert sowie die Preisträger in sieben weiteren Kategorien. Sieger des „Newcomer Award“ ist Paul Dittmann, Student der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Fakultät Gestaltung. Er hat im Januar 2018 Szenen aus der marokkanischen Stadt Marrakesch dokumentiert. Das Preisgeld bei dem von Rotary International gestifteten Newcomer Award beträgt 1000 Euro. Das Urteil der Jury: „Gegensätze werden in einer radikalen Bildsprache, die vor extremen Ausschnitten nicht zurückschreckt, besonders deutlich. Am Beispiel von Marrakesch ist die Grenze zwischen Dokumentarismus und einem persönlichen Statement wirkungsvoll aufgehoben.“

Ilse Aigner eröffnete die Ausstellung Pressefoto Bayern 2018, in der rund achtzig der besten Wettbewerbs-Fotos gezeigt werden. Die Bilderschau wird im Kreuzgang des Maximilianeums bis zum 21. Dezember 2018 zu sehen sein, danach geht sie auf Tour durch bayerische Städte. Sie erklärte anlässlich der Ausstellungseröffnung: „Gerade in diesen Tagen, in denen Fotos die Kommunikation mehr bestimmen denn je – ich nenne nur das Stichwort Soziale Medien – verdient der Beruf des Fotografen Wertschätzung. Auch finanziell. Denn Fotografieren ist ein Beruf, den man erlernen und können muss. Davon zeugen die Fotos, die heute ausgezeichnet wurden."

Die Jury hatte die Wahl unter fast 800 Bildern von Fotografen aus allen Medienbereichen und Regionen Bayerns. Der zum 19. Mal vom BJV ausgerichtete Wettbewerb Pressefoto Bayern würdigt die Arbeiten von Foto-Journalisten, die das Zeitgeschehen im Bild festhalten und damit aussagekräftige Dokumente über das aktuelle Tagesgeschehen hinaus schaffen. Gleichzeitig will der BJV damit die Aufmerksamkeit auf die schwieriger werdenden Arbeitsbedingungen für feste und vor allem freie Bildjournalisten lenken.

Weitere Informationen unter BJV Pressefoto.