Studierende vor dem Haupteingang der FHWS in Schweinfurt

Spatenstich der Carusallee am Hochschulstandort in Schweinfurt – Fertigstellung für Ende 2020 geplant

04.10.2019 | fhws.de, Pressemeldung
FHWS wird dort künftig Bestandsgebäude, Neubauten sowie ein Lehrzentrum für den neuen Studiengang Robotics nutzen

Professor Dr. Robert Grebner, Präsident der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Baureferent Ralf Brettin, Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundestagsabgeordnete Dr. Anja Weisgerber, Jochen Lange, Regierungsvizepräsident, Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Landschaftsarchitekt Thomas Beyhl setzten mit dem offiziellen Spatenstich den Startpunkt zur Umsetzung der Carusallee als ein für Schweinfurt einzigartiges Vorhaben aus dem Bundesprogramm Nationale Projekte des Städtebaus. Mit der Förderung des Bundes wurde der Stadt Schweinfurt für ihre Idee der Carusallee als neue Grünverbindung in der Konversionsliegenschaft „Ledward Barracks“ im Dezember 2016 vier Millionen Euro zugesprochen.

Die Idee der Planer besteht im Wandel von der ehemaligen militärischen Liegenschaft hin zu einem zukunftsorientierten Quartier. Die Grundidee eines Hains bezieht sich auf den Namensgeber Carl Gustav Carus, der neben seiner naturwissenschaftlichen Profession auch als ein Maler der Romantik tätig war.

Mit der Carusallee erhält das ehemalige Kasernengelände eine grüne Mitte, die die auf dem Gelände geplanten Hochschuleinrichtungen sowohl in sanierten Bestandsgebäuden (Studentenwohnheim oder Verwaltungsgebäude), als auch in Neubauten der Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS) verbindet. Weitere, die Carusallee flankierende Hochschulbauten, wie ein Lehrzentrum für den neuen Studiengang Robotics, sind in Planung.

Der Bauzeit der Carusallee erstreckt sich bis Ende 2020. Mit der Ausführung wird im Osten der Carusallee im Umfeld des FHWS-Neubaus begonnen, sie erschließt sich nach Westen zu den Flächen der seit Anfang Juli 2019 vorzeitig geräumten Erstaufnahmeeinrichtung. Ziel ist es, den östlichen Teil der Carusallee - inklusive des Campusplatzes Süd als Verknüpfung des FHWS-Neubaus mit dem Bestandsgebäude 214 bzw. 21 - zum Semesterbeginn 2020/2021 weitestgehend fertigzustellen.

(Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Stadt Schweinfurt)