Blick vom Vorplatz auf den FHWS Standort Sanderheinrichsleitenweg in Würzburg

Studierende des Wirtschaftsingenieurwesens helfen ihrer Bibliothek mit 3D-gedruckten Teilen

23.01.2019 | fhws.de, Pressemeldung, FWI
Bauteil wurde digitalisiert, mittels einer Software für den 3D-Druck optimiert und anschließend aus Kunststoff gedruckt

„Die Buchhalterungen unserer Bibliothek sind kaputt, könnt ihr uns helfen? So oder so ähnlich traf die Anfrage der Bibliothek der Hochschule Würzburg-Schweinfurt am Anfang des Wintersemesters in unserem Büro ein“, erinnern sich die Professoren Bräutigam und Schmitt. Prompt wurde diese Aufgabe mit in die Semesterarbeiten der Vorlesung „Produktionsoptimierung und KVP“ (KVP: kontinuierlicher Verbesserungsprozess) integriert, und es fand sich ein engagiertes Team von Studierenden, das diese Herausforderung annahm.

Neben der geforderten schriftlichen Ausarbeitung war der Anspruch der Arbeit, die notwendigen Bauteile der zwanzig Jahre alten Buchhalterungen konstruktiv zu optimieren und anschließend mittels 3D-Druck zu fertigen. Hierzu hat das Studierenden-Team mit Unterstützung des Mitarbeiters Josef Zenker der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen ein noch intaktes Bauteil der Bibliothek digitalisiert, mittels einer Software für den 3D-Druck optimiert und anschließend aus Kunststoff gedruckt. Was sich einfach anhört, war allerdings mit viel Detailarbeit, insbesondere in der 3D-Datenaufbereitung verbunden, berichtet das Studierenden-Team.

Nach einer gelungenen Präsentation der Ergebnisse, so Jan Schmitt, kann festgehalten werden, dass die Bücherregale der Bibliothek in Schweinfurt dank der 3D-Druckteile und engagierten Studierenden wieder voll funktionsfähig sind. Auch die Ersatzteilversorgung ist dadurch gesichert: „Insgesamt eine gelungene, lehrreiche Aktion für alle Beteiligten.“