Bei Klick auf die Grafik "50 Jahre FHWS" erfolgt die Weiterleitung zur Unterseite "50 Jahre FHWS"

Study and travel: A warm welcome - Ein herzliches Willkommen in Würzburg und an der FHWS

07.06.2022 | FAS, FWiWi
Die FHWS begrüßte amerikanische Studierende des kooperierenden Honors College der Auburn University

A warm welcome - Ein herzliches Willkommen: So empfingen im Mai Studierende der Hochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS) eine Gruppe Studierender der Partneruniversität Auburn (U.S.A.). Die 17 Studierenden der Auburn University reisten gemeinsam mit ihren Dozierenden Paul A. Harris und Jill Crystal im Rahmen ihres “Study and Travel”-Programms von Auburn, Alabama, nach Deutschland. In Würzburg wurde die Gruppe von Prof. Dr. Achim Förster und 18 deutschen Studierenden des Bachelor-Studiengangs Medienmanagement empfangen, um an zwei Tagen gemeinsam fränkische Kultur und die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erleben.

Mitte Mai erreichten 18 Studierende des Honors College der Auburn University Würzburg. Ziel ihrer “Study & Travel” Reise war es, Deutschland und seine Kultur kennen zu lernen. Da die FHWS bereits seit mehreren Jahren Partnerhochschule der Auburn University ist, waren Würzburg und die FHWS eine relevante Station auf der Reise.

Unterfrankens Kultur live erlebt

Um den Besuchenden die fränkische Kultur näherzubringen, organisierten die Würzburger Studierenden ein breitgefächertes Besuchsprogramm. Die amerikanischen Studierenden besichtigten u.a. die fürstbischöfliche Residenz, die Festung Marienberg sowie bei sommerlichen Temperaturen den Ort Veitshöchheim. Dort testeten sie im Anschluss an eine Tour durch den Rokokogarten die Kneippbecken.

Ein familiäres Miteinander

Neben dem Kulturprogramm spielte die Gemeinschaft eine Rolle. So organisierten die FHWS-Studierenden sogenannte Peer-Aktivitäten: Ziel ist es, den Studierenden der Auburn University einen authentischen Einblick in das Leben der Studierenden in Deutschland zu geben.