Bei Klick auf die Grafik "50 Jahre FHWS" erfolgt die Weiterleitung zur Unterseite "50 Jahre FHWS"

Technologietransferzentrum Elektromobilität: Die Walter Preh Stiftung unterstützt die Lade“zukunft“

09.11.2022 | fhws.de, Pressemeldung, FE
Das TTZ in Bad Neustadt erhält eine weitere Teilzeitstelle im Forschungsinstitut

Die Walter Preh Stiftung fördert erneut eine wissenschaftliche Teilzeitstelle im Technologietransferzentrum Elektromobilität (TTZ-EMO) in Bad Neustadt auf dem Gebiet neuer Technologien in der Leistungselektronik und in Batteriesystemen für Anwendungen in der Elektromobilität und der Energiewende.

Der Institutsleiter Prof. Ansgar Ackva erkannte, dass sich das Institut neben den technologischen Fragstellungen zukünftig vermehrt den wirtschaftlichen und rechtlichen Fragestellungen widmen muss, um den Transfer der Forschung in den Markt zu gewährleisten. Eines dieser Themen ist das Erforschen der Lade“zukunft“ von Elektrofahrzeugen, die sich derzeit zwar großer Beliebtheit erfreuten, aber zahlenmäßig dennoch weit vom Massenmarkt entfernt seien. Um die Durchdringung der E-Mobilität weiter voranzutreiben, sei es einerseits notwendig, die Ängste und Befürchtungen der Menschen mit der E-Mobilität für zukünftige Entwicklungen von Ladesystemen zu berücksichtigen. Andererseits müssten die Vorteile der E-Mobilität wie der Speicherung überschüssiger grüner Energie in den Fahrzeugen für die zeitlich versetzte Nutzung im Netz (Vehicle-to-Grid) nutzbar gemacht werden. Angesichts dessen fragen sich die wissenschaftlichen Mitarbeitenden am Institut, wie die „Ladeangst“, der Ladekomfort und vor allem das Geschäftsmodell „Ladesäule“ in Zukunft aussehen könnte.

Das TTZ-EMO erforscht in diesem Zusammenhang neue Ansätze, bestätigt sie durch Theorie, Berechnung, Simulation und praktische Versuche und transferiert Erkenntnisse und Know-How in die Industrie. Im Gegenzug gelangen durch industrielle Kooperationen Fragestellungen aus der Praxis und der Industrie direkt ins Institut und sorgen für aktuelle, relevante, wissenschaftlich-technische Projekte.

Die Walter Preh Stiftung ermöglicht mit der Finanzierung einer Teilstelle im wissenschaftlichen Bereich jungen Ingenieurinnen und Ingenieuren, in den wissenschaftlichen Arbeitsgruppen des Instituts am Standort Bad Neustadt mitzuarbeiten, das Arbeiten in einem Forschungsinstitut kennenzulernen und das wissenschaftliche Arbeiten unter der Anleitung von Professoren und Doktoranden zu erlernen. Das TTZ-EMO steht motivierten Nachwuchskräften in den genannten Bereichen offen: Bewerbungen können per E-Mail unter ttz-emo[at]fhws.de eingesendet werden.

Kontakt: Hochschule Würzburg-Schweinfurt

TTZ-EMO

Poststr. 31

97616 Bad Neustadt

0931-3511-6701

ttz-emo[at]fhws.de