Bei Klick auf die Grafik "50 Jahre FHWS" erfolgt die Weiterleitung zur Unterseite "50 Jahre FHWS"

Top 100 der DAAD-Förderbilanz: Die FHWS etabliert sich bundesweit langfristig auf optimalen Plätzen

16.11.2021 | fhws.de, Pressemeldung
Das Projekt des World TWIN an der FHWS wird die Hochschule künftig noch weiter nach vorn bringen können

Ob nah, ob fern – ins Ausland geh` ich gern: Die Internationalisierung stellt an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) einen zentralen Schwerpunkt dar. Bereits seit über drei Jahrzehnten begrüßt die FHWS internationale Studierende aus über achtzig Ländern, weltweit steht sie mit mehr als 200 Partnerhochschulen in Verbindung. Über das „terminal eINs“ lädt das 21-köpfige Hochschulteam via Podcast Interessierte zu kostenlosen „Flügen“ ein. Mit Erfolg: Im Rahmen der „Förderbilanzen“ des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) hat sich die FHWS nicht nur unter den „Top 100“ der deutschen Universitäten und Hochschulen etabliert, sie bewegt sich immer mehr auf die vorderen Plätze.

Die DAAD-Förderbilanzen

Seit dem Jahr 2000 erstellt der DAAD universitäts- und hochschulbezogene Auswertungen, so genannte „Förderbilanzen". Diese enthalten Informationen zu Ausgaben und Geförderten des DAAD. Die Übersichten listen die jeweils hundert Hochschulen und Universitäten mit den entsprechenden Förderbeiträgen auf. Die FHWS hat sich bundesweit langfristig nicht nur unter den „Top 100“ etablieren können – sie gewinnt Jahr für Jahr - je nach thematischem Fokus – an Positionen in die vorderen Plätze.

„Im deutschlandweiten Vergleich“, so Dr. Daniel Wimmer, Leiter des Hochschulservice Internationales an der FHWS, „sind wir die elfte Hochschule für angewandte Wissenschaften hinsichtlich der Gesamtförderung – in Bayern sogar Nummer 1. Und mit der neuesten DAAD-Förderung zum Aufbau eines `World TWIN-Netzwerkes`, die im Januar 2022 starten wird, rücken wir kommendes Jahr sicherlich noch etwas nach vorn.“ Das Projekt World TWIN basiert auf einem deutschlandweit einzigartigen Konzept: Bachelorstudiengänge werden an der FHWS durchgehend auf Deutsch und Englisch (TWINs) angeboten, um einen Sprachwechsel im Laufe des Studiums zu ermöglichen. Innerhalb des „World TWIN-Netzwerks“ werden an ausgesuchten Partnerhochschulen im Ausland deckungsgleiche Studienangebote geschaffen, um das Konzept der TWIN-Bachelorstudiengänge zu internationalisieren. In den Förderbilanzen konnte die FHWS in den DAAD-Ausgaben 2020 zur „Förderung von Projekten und Programmen ohne Erasmus-Mittel“ Platz 51 erreichen, in den DAAD-Ausgaben 2020 zur „Förderung von Projekten und Programmen“ Platz 64.

Weitere Informationen auf Förderung nach DAAD Mitgliedshochschulen