Haupteingang des Campus 1 am FHWS Standort in Schweinfurt

Wirtschaftsingenieur-Studierende besuchten Hersteller medizinischer und pharmazeutischer Geräte

06.11.2018 | fhws.de, Pressemeldung, FWI
Auf dem Programm standen eine Führung, die Logistik, die Produktion, die Historie der Firma sowie der Personalbereich

Im Oktober besuchten 21 Studierende der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Würzburg-Schweinfurt das Unternehmen B. Braun in Melsungen, Hersteller medizinischer und pharmazeutischer Geräte. Initiiert hatte die Exkursion ein Alumnus der FHWS, Moritz Tietz. Begleitet wurden sie durch Professor Dr. Karsten Machholz.

Im Anschluss an die Begrüßung durch Anna Ruppel, Assistentin für Corporate Procurement HC und OPM, und Moritz Tietz wurden die Produktion von Medizinprodukten und das Produktportfolio des Unternehmens erläutert. Die Studierenden erfuhren Details des Herstellungsprozesses von Infusionssets für Infektionen vom Ausgangsmaterial bis hin zum Endprodukt. Sie erhielten Einblicke u.a. in die Beschaffung von Rohstoffen, Qualitätskontrollen, die Aufrechterhaltung eines sterilen Zustands in der Produktionsstätte.

Anschließend wurde eine Führung angeboten in die Logistikabteilung mit einem Einblick in den Lagerbereich, in das moderne, 29 Meter lange Hochregallager sowie in fahrerlose Transportfahrzeuge. B. Braun verfüge über keine eigene LKW-Flotte: Stattdessen seien die Logistikdienstleistungen an verschiedene Logistikunternehmen ausgelagert worden. Darüber hinaus erhielten die angehenden Wirtschaftsingenieure und Logistiker Informationen in die Historie der Firma, die Entwicklung der Produkte über mehrere Jahrzehnte.

Der Chief Procurement Officer (CPO), Jürgen Freund, und die Personalleiterin Nicole Laufersweiler zeigten abschließend verschiedene Karrieremöglichkeiten wie Praktika, Trainee-Programme und Jobs sowie den Karriereweg in der Unternehmensbeschaffung bei B. Braun auf. Der FHWS-Absolvent Moritz Tietz, Leiter Einkauf Kunststoffe, zeigte in einem persönlichen Rückblick, wie er sich als Student zu einem Profi entwickelt habe.