Zwei Studenten werden mit dem „Best Ad Film“ ausgezeichnet für ihren Film „Wo bist du, Bruder?“

14.01.2020 | fhws.de, Pressemeldung, FWiWi
Seit einem Jahr arbeiten sie an einer Dokumentation über den Weg der Flüchtlinge von Afrika nach Europa

Zwei Studenten der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS), Alexander Draheim (Masterstudiengang Marken- und Medienmanagement) und Marco Riedl (Bachelorstudiengang Medienmanagement), haben mit ihrer gemeinsamen Bachelor-/Masterarbeit beim „Picasso Einstein Buddha International Film Festival 2019" den Preis in der Kategorie „Best Ad Film“ gewonnen.

Die beiden Medienstudenten machten die Marketingarbeit der Seenotrettungs-Nichtregierungsorganisation „SeaEye" aus Regensburg zu ihrem Thema. Dabei setzten sie sich mit der Kommunikation auf Social Media und in nationalen Medien auseinander. Während ihrer Tätigkeiten begleiteten sie die Seenotrettungsmission auf dem Mittelmeer vor den libyischen Küsten und konnten dort Menschenleben retten.

Während des Aufenthalts an Bord waren die Studierenden für die mediale Kommunikation (Fotografie, Filme, Berichterstattung und Pressemitteilungen) sowie die Korrespondenz mit Medienhäusern wie dem Bayerischen Rundfunk, der Süddeutschen Zeitung, dem Münchener Merkur, dem Spiegel und weiteren Medien zuständig.

Neben dieser tagesaktuellen Berichterstattung produzierten sie den Fundraising-Film „Wo bist du, Bruder?“ (deutsch englisch) Die beiden Studierenden arbeiten seit einem Jahr zusammen mit Fabian Heinz (Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft an der FHWS) und ihrer 2018 gegründeten Filmproduktionsfirma „boxfish" an einer Dokumentation über den Weg der Flüchtlinge von Afrika über das Mittelmeer nach Europa.