Lehrerinnen und Lehrer

Aus aktuellem Anlass wurden Angebote, die auch digital möglich sind, in einer eigenen Übersicht mit digitalen Angeboten für die Oberstufe zusammengestellt. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Interesse an einem bestimmten Thema haben: schulteam[at]fhws.de

Angebote für die Oberstufe

Studienbotschafter stellen ihre Studiengänge vor

Studierende verschiedener Studiengänge und Semester besuchen Schulklassen und berichten als  Studienbotschafter aus erster Hand von ihren Erfahrungen an der FHWS.

Die Studienbotschafter präsentieren ihren eigenen Studiengang und erzählen daher authentisch von den Möglichkeiten an der FHWS und vom Studierendenleben allgemein. Da sie den Übergang von Schule zu Hochschule gerade erst erlebt haben, können sie bei den Gesprächen mit den Jugendlichen ihre eigenen Erfahrungen einbringen. Studierende haben eher die Möglichkeit, „auf Augenhöhe“ mit den Schülerinnen und Schülern zu sprechen.

Der Studienberater der Hochschule begleitet auf Anfrage die Studienbotschafterinnen und -botschafter und ergänzt die Schulbesuche mit allgemeinen Informationen zum Studium, zu anderen Studiengängen und zur Zulassung.

Sprechen Sie uns an, wenn wir Studienbotschafter an Ihre Schule schicken sollen.

Kontakt

Schulteam
Hochschulkommunikation
Monika Hahn
Telefon +49 931 3511-8265
E-Mail schulteam[at]fhws.de

Schulbesuche an der FHWS oder an Ihrer Schule

Schulbesuche des Studienberaters

Unser Studienberater besucht auf Wunsch gerne Schulen im Einzugsgebiet der FHWS, um über das Studienangebot sowie wichtige Themen rund ums Studieren zu informieren und Fragen zum Studium zu beantworten.

Gerne kann er hierbei von Studienbotschaftern oder Betreuungsprofessoren begleitet werden.

Besuch in der FHWS

Auf Anfrage von Schulen der Region bietet die FHWS Schülerinnen und Schülern an, die Hochschule zu besuchen und sich vor Ort ein Bild vom Studienalltag und von den Hochschuleinrichtungen wie Laboren, PC-Pools, Bibliotheken, Mediothek oder Hochschulmedienzentrum (HMZ) zu machen.

Kontakt für Schulbesuche und Besuche in der FHWS

Allgemeine Studienberatung
Telefon +49 931 3511-6180 
E-Mail studienberatung[at]fhws.de

Vorträge für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe

Die FHWS bietet Vorträge und Workshops zu den unterschiedlichsten Themen. Diese werden nach Abstimmung mit der Schule und dem Referenten virtuell oder in Präsenz angeboten.
Zielgruppe ist die Oberstufe an Gymnasien und FOS/BOS.
Die Dauer ist, sofern nicht anders angegeben, ca. 60 - 90 Minuten.

Die Termine werden nach Kapazitäten der Referenten vergeben und gemeinsam abgestimmt.
Ansprechpartnerinnen: Monika Hahn und Claudia Wegmann, E-Mail schulteam[at]fhws.de
Bitte beachten Sie, dass derzeit zahlreiche Vorträge virtuell angeboten werden.

Übersicht über die angebotenen Vorträge

  • Vortrag: Der Unterschied zwischen Schule und Studium - was kommt da auf mich zu?

    Referent: Prof. Dr. Markus Zink, Fakultät Elektrotechnik und Studienbotschafter
    Ort: FHWS Würzburg, in der Schule oder auch virtuell möglich
    Inhalt: Bei diesem Vortrag wird dargestellt, was Schüler nach der Schule an der FHWS als zukünftige Studierende erwartet. Wo liegen die wesentlichen Unterschiede zur Schule? Wie kann ich mich vorbereiten? Wie sind die Semester aufgebaut? Diese und viele andere Fragen werden interessierten Schülerinnen und Schülern am Bsp. von verschiedenen technischen Studiengängen zusammen mit Studienbotschaftern beantwortet.

  • Vortrag: Die gute Bewerbung
    Referent: Prof. Dr. Winfried Wilke, Fakultät Maschinenbau
    Ort: FHWS Würzburg oder Schweinfurt oder auch virtuell möglich
    Inhalt: Der Vortrag richtet sich an die gesamte 11. und 12. Jahrgangsstufe z. B. im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung. Das gilt insbesondere für alle Schülerinnen und Schüler, die nach ihrem Schulabschluss eine Ausbildung absolvieren wollen und sich ein Jahr vorher bei den Ausbildungsbetrieben bewerben müssen. Es werden die Erwartungen und Motive der Arbeitgeberseite und der Prozess, den eine Bewerbung im Unternehmen durchläuft, dargestellt und diskutiert.
  • Vortrag: Auslandsstudium und -praktikum
    Referent: Dr. Daniel Wimmer, Hochschulservice Internationales
    Dauer: 1,5 Std.
    Ort: FHWS Würzburg, in der Schule oder auch virtuell möglich
    Inhalt: Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Überblick über die Möglichkeiten, nach dem Abitur im Ausland zu studieren in Form eines Auslandssemesters oder eines direkten Auslandsstudiums. Folgende Schülerfragen werden dabei beantwortet: Was bringt ein Auslandsaufenthalt? Ist ein Auslandsaufenthalt das Richtige für mich? Welche Möglichkeiten gibt es, im Ausland zu studieren? Wie finde ich eine geeignete Auslandshochschule? Außerdem wird über die Möglichkeiten eines Auslandsstudiums oder -praktikums im Rahmen der Hochschulausbildung in Deutschland informiert.
  • Vortrag: Kreatives Denken und Gestalten für die Welt von Morgen
    Referent: Prof. Christoph Barth, Fakultät Gestaltung
    Ort: virtuell
    Inhalt: Der herausfordernde Schritt vom 20. ins 21. Jahrhundert stellt uns vor verschiedenste, teils schwer lösbare Aufgaben. Auf nahezu allen Feldern haben wir uns um eine Neu- und Umgestaltung von Vorhandenem zu bemühen. Design kann als Zukunftskraft dabei eine bedeutende Rolle einnehmen. Wie sich die Fakultät Gestaltung Würzburg und ihre Studierenden mit diesen Fragen beschäftigen und mit welchen Mitteln sie ihre Ideen umsetzen, wird anhand einiger konkreter Projekt-Beispiele aufgezeigt. 
  • Vortrag/Experimentalvorlesung: Was wäre Weihnachten ohne Chemie? - Eine Reise durch die wesentlichen chemischen Reaktionen, die uns viele Alltagsgegenstände aus Kunststoff erst ermöglichen.
    Referent: Prof. Dr. Florian Lotz, Studiengang Kunststoff- und Elastomertechnik
    Ort: FHWS Würzburg, Röntgenring 8
    Dauer: 1,5 Std.
    Inhalt: Die Experimentalvorlesung kurz vor Weihnachten richtet sich an chemieinteressierte Schülerinnen und Schüler der 12. Jahrgangsstufe bzw. der Abschlussklasse. Der Termin wird Anfang November auf der Homepage mitgeteilt. Da die Teilnehmendenzahl begrenzt ist, wird um frühzeitige Anmeldung gebeten. Seien Sie gespannt, wie lebendig Synthesechemie sein kann!
  • Vortrag: Kunststoffe - Fluch oder Segen?
    Referent: Prof. Ansgar Jaeger, Studiengang Kunststoff- und Elastomertechnik
    Ort: virtuell
    Inhalt: Welchen Nutzen haben wir durch Kunststoffe und welche Probleme sind damit verbunden? Wie gelangen Kunststoffe in die Umwelt?  Kunststoffe erfüllen wichtige Funktionen und finden sich in fast allen Lebensbereichen wieder. Leider führen unsachgemäßer Umgang und Kunststoffentsorgung zu negativen Folgen für die Natur, z.B. die Weltmeere. Auch Forschungs- und Lösungsansätze werden in diesem Vortrag zur Diskussion gestellt.
  • Vortrag: Wie entsteht eigentlich ein Legostein?
    Referent: Prof. Ansgar Jaeger, Studiengang Kunststoff- und Elastomertechnik
    Ort: virtuell
    Inhalt: Wer hat als Kind nicht gerne mit Lego gespielt, oder auch heute noch? Aber wie entsteht eigentlich ein solcher Legostein? Auch wenn Kunststoffe in Verpackungen heute sehr in der Kritik sind, erfüllt der Werkstoff doch an anderer Stelle wichtige, teils lebenswichtige Aufgaben zum Beispiel in Medizin oder im Leichtbau für den Klimaschutz. Verstehen Sie den Herstellerprozess eines Legosteines und anderer Kunststoffbauteile, die heute aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken sind.
  • Vortrag: Kunststoff- und Elastomertechnik - das Studium
    Referent: Dozent des Studiengangs Kunststoff- und Elastomertechnik
    Ort: virtuell
    Inhalt: Hier gibt es alle Antworten auf viele Fragen: Was macht ein Kunststoffingenieur und wie wird man das? Wie ist ein Kunststofftechnik-Studium aufgebaut und ist das das Richtige für mich? Wie passt das zu heutigen Fragen nach Umwelt und Nachhaltigkeit? Was sollte ich mitbringen und welche Berufschancen ergeben sich für mich? Ein Dozent der Kunststoff- und Elastomertechnik stellt den Studiengang vor, erläutert seine Bedeutung und beantwortet alle Fragen!
  • Vortrag: Kunststoff- und Elastomertechnik - Professoren und Inhalte live
    Referent: Dozenten des Studiengangs Kunststoff- und Elastomertechnik
    Ort: virtuell
    Inhalt: Über ein Studium hat man hier und da schon etwas gehört - aber was stimmt davon und wie mache ich mir mein eigenes Bild davon? Wie läuft ein Studium ab? Ist man dort auf sich allein gestellt oder wie werde ich unterstützt? Wie sind die "Lehrer", also Professoren menschlich so drauf? Werde ich mich dort wohl fühlen? Was wird eigentlich unterrichtet? Kann ich hinterher damit etwas anfangen? Zwei Dozenten der Kunststoff- und Elastomertechnik stellen sich ganz persönlich vor. Hier geht es nicht um eine feststehende Präsentation, sondern um ein näheres Kennenlernen der Menschen im lockeren Gespräch. Ganz flexibel können alle Fragen diskutiert werden nach der Organisation, den Menschen, dem Fach. Beispielinhalte aus Vorlesungen, virtuelle Einblicke oder Persönliches - hier ist alles möglich!
  • Vortrag: Kunststoff- und Elastomertechnik - virtueller geführter Rundgang durch unsere Labore
    Referent: Dozenten des Studiengangs Kunststoff- und Elastomertechnik
    Ort: virtuell
    Inhalt: In der Kunststoff- und Elastomertechnik findet ein großer Anteil des Unterrichts in den Laboren statt, wo die Methoden aus den Vorlesungen ganz praktisch ausprobiert werden können. In diesem Rundgang lernen wir mehrere Beispiel-Labore anhand von "begehbaren" 360°-Ansichten kennen, können uns die Geräte und Praktika erklären lassen und nebenbei alle Fragen rund um Kunststoffe und das Studium loswerden!
  • Vortrag: Wie macht man Mathematik zu Geld?
    Referent: Prof. Dr. Martin Storath, Fakultät angewandte Natur- und Geisteswissenschaften
    Ort: virtuell
    Inhalt: Der populärwissenschaftliche Vortrag handelt von mathematischen Problemen, die ihren Lösern auf verschiedene Weisen zu Geld verholfen haben. Unter anderem besprechen wir den PageRank, Googles einstiges Herzstück, und ein System für Filmvorschläge, auch bekannt als Netflix-Problem. Der Vortrag richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe mit Interesse an Mathematik und/oder Data Science.
  • Vortrag: Virtuelle Welten aus dem Rechner
    Referent:Prof. Dr. Georg Wimmer, Fakultät angewandte Natur- und Geisteswissenschaften
    Ort: virtuell
    Inhalt: Numerische Simulation und Optimierung bei der Entwicklung eines Produkts sind heute Standard und reduzieren die Entwicklungszeit und -kosten. Gezeigt werden konkrete Beispiele wie die optimale Steuerung eines Satelliten, den Aufstieg einer Rakete sowie die Simulation eines Magnetventils und eines Isolators. Dabei wird die Mathematik, welche zur Lösung dieser Probleme notwendig ist, in einer für Schüler verständlichen Sprache erklärt. Der Vortrag richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe mit Interesse an angewandter Mathematik.
  • Vortrag: Künstliche Intelligenz - Potenziale, Chancen, Risiken
    Referent: Prof. Dr. Frank-Michael Schleif, Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik
    Ort: virtuell
    Inhalt: Im Vortrag wird zunächst eine Einführung in die Thematik "Künstliche Intelligenz" gegeben. Anschließend werden verschiedene Formen der KI, Ihre Einsatzmöglichkeiten sowie Chancen und Risiken der Technologie erörtert. Auch ethische Fragestellungen werden angesprochen. Am Ende besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen bzw. die Thematik zu diskutieren.
  • Vortrag: Geovisualisierung in Aktion: Interaktive Karten, Virtuel und Augmented Reality, 3D Visualisierung und 3D-Druck

    Referenten: FOL Stefan Sauer und Prof. Dr. Jan Wilkening, Fakultät Kunststofftechnik und Vermessung
    Ort: virtuell
    Dauer: ca. 45 Min.
    Inhalt: Der Vortrag behandelt die folgenden Fragen: Wie kommen wir von Daten zu interaktiven Karten? Wie können wir neue 3D-Technologien im Alltag einsetzen? Welche Software- und Hardwarekenntnisse sind erforderlich und wo liegen die Möglichkeiten und Grenzen aktueller Systeme?

  • Vortrag: Zukunft bewegen - wie Logistik die Welt verändert

    Referent: Prof. Dr. Norbert Schmidt
    Ort: virtuell
    Inhalt: Welche Bedeutung hat Logistik für Wirtschaft und Gesellschaft? Mit welchen Herausforderungen beschäftigen sich Logistik-Manager heute? Wo geht die Reise hin - welche Themen bestimmen die Logistikentwicklung in den nächsten 20 Jahren? Wie ist ein Logistikstudium aufgebaut? Welche Jobmöglichkeiten bieten sich nach einem erfolgreichen Abschluss an der FHWS?

  • Vortrag: Vortrag: Amazon, Rewe, Zalando & Co: Was passiert beim Händler, wenn ich online bestelle?

    Referent: Prof. Dr. Jakob Beer
    Ort: virtuell
    Inhalt: Online bestellen ist einfach. Aber was passiert dann? Der Vortrag soll interessante Fragestellungen und technische Lösungen aufzeigen, welche die Logistik im Hintergrund beschäftigen und von denen die meisten Konsumenten wenig bis nichts mitbekommen.
    Stichworte: Lagerautomation, Roboter, KI, letzte Meile

  • Vortrag: Nachhaltigkeit - Können globale Lieferketten überhaupt nachhaltig sein?

    Referentin: Prof. Dr. Birgit Gampl
    Ort: virtuell
    Inhalt: Was bedeutet "Nachhaltigkeit" eigentlich genau? Wir selbst und viele Unternehmen verwenden den Begriff mittlerweile sehr häufig - meist wenn wir zeigen wollen, dass wir uns Gedanken über die Nutzung von Rohstoffen, über Umweltverschmutzung oder über Energieverbrauch machen. In dieser kleinen Einheit wollen wir gemeinsam herausfinden, was passieren müsste, dass ganze Lieferketten "nachhaltig" werden, z. B. indem wir analysieren, woher unsere Kleidung, unser Kaffee, oder ähnliches, kommt.


Workshops für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe

Die FHWS bietet Vorträge und Workshops zu den unterschiedlichsten Themen. Diese werden nach Abstimmung mit der Schule und dem Referenten virtuell oder in Präsenz angeboten.
Zielgruppe ist - sofern nicht anders angegeben -  die Oberstufe an Gymnasien und FOS/BOS.
Die Dauer beträgt in den meisten Fällen - sofern nicht anders angegeben - ca. 60 - 90 Minuten.

Die Termine werden nach Kapazitäten der Referenten vergeben und gemeinsam abgestimmt.
Ansprechpartnerinnen: Monika Hahn und Claudia Wegmann, E-Mail schulteam[at]fhws.de
Bitte beachten Sie, dass derzeit einige Workshops virtuell angeboten werden.

Übersicht über die angebotenen Workshops

  • Workshop: Präsentationstechnik
    Referent: Prof. Dr. Markus Zink (Fakultät Elektrotechnik)
    Ort: FHWS,  in der Schule oder auch virtuell
    Inhalt: Bei diesem Workshop wird herausgearbeitet, worauf es bei einer guten Präsentation bzw. einem Vortrag ankommt. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich wesentliche Stichpunkte und bekommen wertvolle Tipps aus Sicht eines Lehrenden. Die gemeinsam erarbeiteten Hinweise können sowohl in Präsentationen in der Schule als auch bei Vorstellungsgesprächen wertvoll sein - immer dann, wenn es darauf ankommt, sich selbst oder ein bestimmtes Thema zu "vermarkten".
  • Workshop: Erfolgreich verhandeln

    Referent: Prof. Dr. Hannes Huttelmaier (Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen)
    Dauer: nach Absprache - flexibel zwischen 1,5-3 Stunden
    Ort: virtuell
    Inhalt: Der Verkauf des Schreibtischs über ebay Kleinanzeigen, Gehaltsverhandlungen oder der Streit um das letzte Stück Kuchen – wir alle verhandeln ständig. Dabei gilt: Verhandeln kann man trainieren. In diesem Workshop beschäftigen wir uns deshalb mit den Grundlagen erfolgreichen Verhandelns, insb. Verhandlungsstrategien und -taktiken sowie Argumentation und Rhetorik in Verhandlungen. Die Inhalte erarbeiten wir uns interaktiv und wenden diese in Verhandlungsübungen an.

  • Workshop: Interkulturelles Training für Schülerinnen und Schüler
    Referentin: Aylin Chaban (Hochschulservice International) und internationale Studierende
    Dauer: 90 - 120 Min., Zeitraum: November, Dezember, Januar, Mai, Juni
    Ort: FHWS Würzburg oder Schweinfurt, in der Schule oder virtuell
    Inhalt: In diesem Training geht es um die Vermittlung interkultureller Kompetenz. Dazu wird der bewusste und kritische Umgang mit Stereotypen beleuchtet, das Verständnis der eigenen Kulturverhaftung betrachtet sowie Fremdverstehen gefördert. Weitere Inhalte sind der Aufbau von Akzeptanz für andere Kulturen, die Überwindung von Ethnozentrismus etc.
    Bitte geben Sie an, ob Sie ein allgemeines interkulturelles Training wünschen oder einen Schwerpunkt auf ein bestimmtes Land / Region legen möchten.
  • Workshop: Von der Idee zur eigenen Unternehmensgründung
    Referenten: Studierende der Vorlesungen „Gründen@FHWS“ und „Businessplan“ sowie Studierende aus dem Schwerpunkt „Entrepreneurship“ der verschiedenen Fakultäten
    Dauer: 90 Min.
    Ort: FHWS Würzburg oder Schweinfurt, in der Schule oder virtuell via Zoom möglich
    Inhalt: Im Vortrag wird aufgezeigt wie aus einer ersten Businessidee eine eigene Unternehmensgründung entstehen kann. Anhand der Business-Modell-Canvas pitcht ein Gründungsteam aus interdisziplinären Studierenden ihre Idee und holt sich das Feedback der Schulklasse ein. Die Klasse kann sich im Nachgang durch gemeinsame Bearbeitung der zugrundeliegenden Canvas einbringen und die Weiterentwicklung des Businessmodells durch Diskussion und „Kundenmeinung“ unterstützen. Der aktive Dialog gibt Einblicke in den Prozess einer StartUp-Gründung und zeigt auf, wie „unternehmerisches Denken und Handeln“ an der FHWS gelehrt wird. Die Schulklasse kann die im Unterricht erarbeiteten Informationen in einem praktischen Fall anwenden und erproben. Der Pitch wird in Kooperation mit der IHK Würzburg-Schweinfurt durchgeführt. Ein Ineinandergreifen des regionalen Gründungsnetzwerkes wird durch die Einbeziehung der Partner nochmal deutlich und thematisiert.
  • Workshop: Energiewende - um was geht es da?
    Referent: Prof. Dr. Markus Zink (Fakultät Elektrotechnik)
    Zielgruppe: Schülergruppen der MINT-Fächer, Sozialkunde, Wirtschaft und Recht
    Ort: FHWS Schweinfurt, Hochspannungslabor oder virtuell
    Inhalt: Einführung in das Thema Energiewende und Besuch des Hochspannungslabors mit Vorführung und Diskussion. Wir beleuchten die Hintergründe und Ziele der Energiewende. Es soll durch Selbsteinschätzung das eigene Wissen reflektiert und durch aktuelle Zahlen der derzeitige Stand der Energiewende in Deutschland besprochen werden.
  • Workshop: Die 3D-Digitalisierung der realen Welt mit Fotos und Punktwolken

    Referent: Prof. Dr. Ansgar Brunn, Theresa Meyer (Fakultät Kunststofftechnik und Vermessung)
    Zielgruppe: Schülergruppen in MINT-Fächern
    Ort: virtuell
    Inhalt: In dem Workshop werden aktuelle Verfahren der 3D-Digitalisierung anhand von aktuellen Projekten vorgestellt. Die SuS lernen das 3D-Laserscanning, die Stereophotogrammetrie und die photogrammetrische Drohnenbefliegung kennen. Sie erhalten die Gelegenheit am eigenen Computer mit Bildern und Punktwolken zu arbeiten, um so eigene Erfahrungen zu sammeln.

    Voraussetzung: Folgende Software muss auf dem Computer der SuS installiert sein: IrfanView, CloudCompare.

  • Workshop: Inklusion - was ist das?
    Referent: Prof. Dr. Dieter Kulke (Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften)
    Zielgruppe: Schülergruppen der Fächer Sozialkunde, Ethik, Geschichte
    Dauer: 90 - 120 Min.
    Ort: FHWS Würzburg, Münzstr. 12 oder virtuell
    Inhalt: Die Begriffe Inklusion und Integration werden definiert, weitere Themengebiete sind Modelle von Behinderung, Einstellungen und Vorurteile zu behinderten Menschen, Stigmatisierung, Inklusion im Alltag und in Kultur, Behindertenhilfe, Vorstellung verschiedener Inklusionsprojekte, Behinderung und Soziale Arbeit. Ziel ist die Vermittlung von Kenntnissen zum Thema Behinderung, Reflexion über Vorurteile und Umgang mit behinderten Menschen.
  • Workshop: Bitcoin? Wir bauen unsere eigene Kryptowährung!
    Referenten: Andreas Schütz und Tobias Fertig (Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik)
    Zielgruppe: Geeignet ab der 9. Klasse
    Dauer: 2-3 Std.
    Ort: FHWS Würzburg, Sanderheinrichsleitenweg 20 oder virtuell
    Inhalt: Bitcoin und die Technologie Blockchain werden derzeit viel diskutiert und sind aus den Medien nicht wegzudenken. In diesem Workshop erklären wir die Technologie, was den Hype auslöst und wie man selbst ein Teil der Blockchain wird. Über sogenannte Smart Contracts erstellen wir Schritt für Schritt unsere eigene Kryptowährung.
  • Workshops der Fakultät Gestaltung zu den Studienschwerpunkten: Fotografie / Illustration Grafik-Design / Websitegestaltung - Interaktive Medien
    ReferentIn: Mitarbeiter und Studierende höherer Semester der Fakultät Gestaltung
    Dauer: Halbtages-, Tagesworkshops oder Blockveranstaltungen am Wochenende
    Ort: FHWS Würzburg, Sanderheinrichsleitenweg - derzeit ausgesetzt
    Inhalt: Verschiedene Themenbereiche wie Plakatgestaltung, Design Thinking Prozess, Typographie, Arduino-Programmierung etc.
  • Workshop: In welcher Realität leben wir eigentlich? - Virtual/augmented Reality, Holo Lens, KI
    Referenten: Prof. Dr. Karsten Huffstadt und Peter Riegler (Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik)
    Dauer: 1,5 Std.
    Ort: FHWS Würzburg, Sanderheinrichsleitenweg - derzeit ausgesetzt
    Inhalt: Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Einblick in das Studium und die Projekte an der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik. VR-Brillen, Holo-Lens etc. werden von Peter Riegler vorgestellt und können ausprobiert werden, so dass Augmented bzw. Virtual Reality direkt für die Schülerinnen und Schüler erlebbar wird. Zukunftsvisionen im Bereich der Künstlichen Intelligenz sowie ethische Herausforderungen werden präsentiert und diskutiert.
  • Workshop: Kunststofftechnik und Nachhaltigkeit

    Referent: Prof. Dr. Florian Lotz (Studiengang Kunststoff- und Elastomertechnik)
    Ort: vorzugsweise an der FHWS, Röntgenring 8, Raum C.2.04, alternativ virtuell
    Dauer: ca. 90 Min.
    Inhalt: Einführung in das Thema „Kunststofftechnik und Nachhaltigkeit“. Ausgehend von einer Selbsteinschätzung des Themas durch die Teilnehmenden wird anschließend faktenbasiert diskutiert und Relationen betrachtet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Kunststoffen. Es werden dabei u.a. Fragen behandelt wie: Was versteht man unter Recycling und was unter Nachhaltigkeit?

  • Workshop: Von der Produktidee zum Bauteil

    Referent: Prof. Ansgar Jaeger (Studiengang Kunststoff- und Elastomertechnik)
    Ort: FHWS, Röntgenring 8, Treffpunkt in einem Hörsaal nach Absprache - derzeit ausgesetzt
    Dauer: ca. 75 min.
    Inhalt: In dem Workshop „Von der Produktidee zum Bauteil“ lernt Ihr den Studiengang Kunststoff- und Elastomertechnik mal etwas genauer kennen – ebenso wie die Kunststoffe und Elastomere als Werkstoffe. Deren Einsatz hat in den letzten Jahren rasant zugenommen. Gleichzeitig aber auch die Diskussion über die Auswirkungen von „Plastik" auf die Umwelt. Allerdings sind dabei in den Medien meist Verpackungen gemeint – ohne die vielfältigen Möglichkeiten der Kunststoffe zu betrachten, mit denen sie Umwelt (z.B. Gewichts - und C02 - Einsparung, Recycling oder Gebäudeisolation) und Mensch (z.B. Medizin- und Sicherheitstechnologien) schützen. Unsere Studienabgänger arbeiten als Ingenieure erfolgreich vor allem in diesen Zukunftsbereichen!

    Im Workshop zeigen wir Euch deshalb, wie hochwertige Kunststoff-Bauteile entstehen. Ihr beginnt – unter Anleitung – mit der Konstruktion eines Bauteils an einem 3D-Konstruktionsprogramm (CAD) und simuliert dann die Herstellbarkeit. Im nächsten Schritt schaut Ihr Euch am 3D-Drucker einen Prototypen des Bauteils an und lernt den Formenbau kennen. Und zum Schluss könnt Ihr im Verarbeitungslabor direkt die Fertigung des Bauteils auf einer großen Spritzgießmaschine erleben! Wer mag, darf die gefertigten Bauteile dann gerne zur Erinnerung mitnehmen.

Themenvorschläge für P- und W-Seminare

Die Hochschule unterstützt als externer Partner die Gymnasien der Region bei der Durchführung von Projekt (P)- und Wissenschaftspropädeutischen (W)-Seminaren. Auch eine Zusammenarbeit in Seminaren der BOS/FOS ist möglich und willkommen.

Mit Projektideen für P-Seminare soll Schülerinnen und Schülern ein Einblick in die Studiengänge der FHWS sowie die daran geknüpften Berufsfelder gegeben werden. Im Rahmen von W-Seminaren engagiert sich die FHWS im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens, bei der inhaltlichen Konzeption einzelner Seminararbeiten, sowie bei der theoretischen und experimentellen Umsetzung. Auch für die Phase der Studien- und Berufsorientierung (BuS) im P-Seminar bieten wir verschiedene Informationsleistungen an. Darüber hinaus unterstützen wir Sie auch im Rahmen der Planung und Durchführung der Seminare.
Ansprechpartnerin: Claudia Wegmann, E-Mail claudia.wegmann[at]fhws.de

P-Seminare:

Leitfach Englisch
  • Projektidee: Expand your Horizon - Organisation eines  interkulturellen Events für internationale Studierende der FHWS
    Ansprechpartnerin: Claudia Wegmann (Hochschulkommunikation)
    Ziel: Erfolgreiche Umsetzung eines Projektes aus dem Bereich Eventmanagement. Konzeption, Vorbereitung und Durchführung eines interkulturellen Events, der für eine Gruppe internationaler Studierender bzw. indischer Austauschstudierender der FHWS veranstaltet wird.
    Möglicher Ablauf: Projektbezogene Inhalte 11/1 und 11/2: Interkulturelles Training an der FHWS, ggf. Landeskunde, Evaluation etc. 12 /1: Nachbereitung der Veranstaltung (Evaluation), Erfahrungsaustausch der Schüler bezüglich der interkulturellen Zusammenarbeit und der Eventorganisation.
    Umfang: mehrere Treffen, z. B. Briefing durch Auftraggeber FHWS, Interkulturelles Training, Zwischenpräsentationen etc., Details per Absprache.
Fächer Deutsch, Religion, Ethik, Sozialkunde, Wirtschaft und Recht, MINT-Fächer
  • Projektidee: Wie kann die Akzeptanz von technischen Projekten in der Bevölkerung verbessert werden?
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Markus Zink (Fakultät Elektrotechnik)
    Ziel: Erstellung eines Maßnahmenkataloges
    Möglicher Ablauf: Hintergrund ist die Energiewende, bei der viele technische Lösungen die Akzeptanz der Bevölkerung voraussetzen. Es werden die Problemstellungen am Beispiel der Energiewende zusammengetragen, in Kleingruppen werden einzelne Themengebiete ausgearbeitet. Seminarbegleitend finden Besuche an der FHWS statt zu den Themen: Einführung in die Problemstellung, Bericht und Diskussion zu Zwischenständen, Präsentation und Diskussion der Ergebnisse vor Professoren und evtl. dem VDE.
    Umfang: ca. 3 Nachmittage an der FHWS, Details per Absprache.
  • Projektidee: Social Media Behavior: Verhaltenskodex für Schüler und Studenten im Umgang mit sozialen Netzwerken im Internet
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Karsten Huffstadt (Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik)
    Ziel: teamorientiertes und kooperatives Erarbeiten einer Richtlinie für den Umgang mit und in sozialen Netzen im Internet. Diese Richtlinie wird im Anschluss der Schule/Hochschule zur weiteren Kommunikation zur Verfügung gestellt. Die Form dieses Kodex ist dabei frei wählbar.
    Möglicher Ablauf: Mit Unterstützung der Dozenten, Studenten und Mitarbeiter der FHWS werden die Schüler zunächst eine Beschreibung und Analyse der einschlägigen sozialen Netzwerke im Internet vornehmen. Dabei soll ein Kriterienkatalog möglicher Gefahrenpotentiale erstellt werden. Mit Hilfe von Befragungen und Recherchen sollen im Anschluss daran Verhaltensrichtlinien abgleitet werden, die wiederum in einem generellen Kodex zusammengefasst und abschließend präsentiert werden.
    Umfang: 3-4 Nachmittage an der FHWS, Details per Absprache.
  • Projektidee: Praktischer Kompetenztest für MINT-Studiengänge (PraKoMINT)
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Winfried Wilke, Prof. Dr. Udo Müller (Fakultät Maschinenbau)
    Ziel: Entwicklung und Erprobung eines praxisorientierten Kompetenztests für Interessierte an MINT-Studien am Beispiel des Maschinenbaus
    Möglicher Ablauf: Da vielen Studienanfängern vor Auswahl des Studienfachs und vor Beginn des Studiums Informationen und Erfahrungswerte zur Orientierung fehlen, soll mit Hilfe von Befragungen, Recherchen, Konzeptentwicklungen und praktischen Erprobungen von Maßnahmen ein Kompetenztest für Studieninteressierte erstellt und präsentiert werden. Damit soll der Studieneinstieg unterstützt und die Studieneingangsphase gezielt verbessert werden. Mit diesem Test sollen die Studieninteressierten zum einen ihre allgemeine Studierfähigkeit und zum anderen ihre notwendigen fachlichen Kompetenzen in einem Self-Assessment überprüfen können.
    Umfang: 4-6 Nachmittage an der FHWS, Details per Absprache.
Fächer Wirtschaft, MINT, Technik-orientierte Fächer
  • Projektidee: Materialfluss in der Logistik - Vom Prozess zur technischen und informationstechnischen Umsetzung
    Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Peik Bremer (Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen)
    Ziel: Schrittweise Umsetzung eines Geschäftsprozesses in der Logistik in technische und informationstechnische Abläufe anhand einer praktischen Fallstudie
    Möglicher Ablauf: Welche logistischen Geschäftsprozesse hat eine Bibliothek? Wie unterstützt man diese durch Lager- und Fördertechnik? Wie ist der Materialfluss in der Bibliothek in EDV-Systemen abgebildet? Die Schülerinnen und Schüler entwickeln ausgehend von einer konkreten Fallstudie (der Logistik-Bibliothek am Campus Konrad Geiger der FHWS in Schweinfurt) Konzepte als Antworten zu den obenstehenden Leitfragen, stellen diese in Treffen an der Hochschule vor und können dann jeweils ihre Ideen mit der tatsächlichen Implementierung im Logistik-Labor vergleichen.
    Umfang: vier Treffen: (1) Kick-Off und Auftragsklärung, (2) Geschäftsprozesse, (3) Lager- und Fördertechnik, und (4) Abbildung in der EDV.
MINT-Fächer
  • Projektidee: Industrielle Computertomographie
    Ansprechpartner: Jürgen Schwittek und Boris Bittner (Fakultät Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften, SW)
    Ziel: Erstellung eigener CT-Aufnahmen
    Möglicher Ablauf: (1) Strahlenschutz, (2) Physikalische und mathematische Grundlagen der Tomographie für Schüler, (3) Praxistraining am industriellen Computertomographen.
    Umfang: 4-6 Nachmittage an der FHWS, Details per Absprache
  • Projektidee: 3D-Scans und 3D-Druck
    Ansprechpartner: Jürgen Schwittek und Boris Bittner (Fakultät Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften, SW)
    Ziel: Druck eines 3D-Prototyps
    Möglicher Ablauf: (1) Grundlangen der CAD-Programme und des 3D-Drucks, (2) Praxistraining am Messarm mit Laserscanner, (3) Praxistraining 3D-Drucker, (4) Eigene Objekte einscannen und ausdrucken.
    Umfang: 4-6 Nachmittage an der FHWS, Details per Absprache
  • Projektidee: Entwicklung eines 4-Bit Addierers
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Heinz Endres (Fakultät Elektrotechnik)
    Ziel: Vollständige Entwicklung eines funktionsfähigen 4-Bit Addierers mit binärer Anzeige. Möglicher Ablauf: (1) Selbstständige Einarbeitung der Schüler in digitale Schaltungen als Vorbereitung, (2) Entwurf und Simulation der Addierschaltung mit CAD-Software an der Hochschule, mit detaillierter Anleitung, (3) Aufbau der Schaltung am Steckbrett, (4) Aufbau und Löten der Schaltung auf einer Platine.
    Umfang: 2-4 Nachmittage an der FHWS, Details per Absprache
  • Projektidee: Entwicklung eines Kettcars mit Hybridantrieb
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Hans Kohlmeier, Prof. Dr. Udo Müller (Fakultät Maschinenbau)
    Ziel: Bau eines Kettcars mit Hybridantrieb
    Möglicher Ablauf: In Anlehnung an E-Bikes ist ein Kettcar mit Hybridantrieb (Muskelkraft und E-Maschine) ganzheitlich zu entwickeln. Zunächst ist auf Basis einer Marktrecherche zu analysieren, welche Bauformen für welchen Einsatzzweck bereits verfügbar sind. Anschließend ist der Nutzungszweck zu definieren und die Konzeptentwicklung durchzuführen. Die Entwicklung umfasst den Antrieb, das Fahrwerk und die Karosserie. Hierbei ist darauf zu achten, dass insbesondere beim Antrieb Standardkomponenten von E-Bikes zum Einsatz kommen. Bei den Karosseriemodulen ist ein attraktives und technisch umsetzbares Design vorzuschlagen. Parallel zur technischen Entwicklung ist eine Marketingstrategie für die Vermarktung des Produktes aufzubauen. Das Projekt wird von der jeweiligen Schule betreut und verantwortet. Die FHWS unterstützt die Schulen bei der Umsetzung.
    Umfang: nach Absprache
  • Projektidee: Fertigung, Aufbau und Kennfeldversuche eines Stirlingmotors
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Hans Kohlmeier, Prof. Dr. Udo Müller (Fakultät Maschinenbau)
    Ziel: Bau eines Stirlingmotors
    Möglicher Ablauf: Im Rahmen des Projektes soll ein Stirlingmotor auf Basis einer bekannten Konstruktion gefertigt und aufgebaut werden. Zunächst sind die thermodynamischen Grundlagen zu klären, verschiedene Konstruktionen zu sichten und zu bewerten, um einen Konstruktionsvorschlag auszuwählen. Für die eigentliche Konstruktion sind Zeichnungen, Stücklisten, kleinere Berechnungen usw. zu erstellen und die Einzelteile zu fertigen. Nach Aufbau des Motors ist dieser zu testen und das Betriebsverhalten ist experimentell zu bestimmen. Das Projekt wird von der jeweiligen Schule betreut und verantwortet. Die FHWS unterstützt die Schulen bei der Umsetzung.
    Umfang: nach Absprache
  • Projektidee: Entwicklung der Eisenherstellung in der Menschheitsgeschichte
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Jörg Spielfeld (Fakultät Maschinenbau)
    Ziel: Bau eines Rennofens
    Möglicher Ablauf: Verbindung der experimentellen Archäologie und der Technikgeschichte, Eisen als nachhaltiger Werkstoff, Schrottwirtschaft, chemischer Prozess der Eisenherstellung, Metallurgie, Chemie. Vorstellung des Produktes in Abschlusspräsentation vor VDI (Verein Deutscher Ingenieure), Arbeitskreis Werkstoffe, Schweinfurt (mögliche Teilnehmer: Professoren FHWS, leitende Angestellte FAG, SKF, Lehrer, Schüler)
    Umfang: Blockveranstaltungen, ca. 15 Stunden, evtl. mit studentischen Hilfskräften/Tutoren
  • Projektidee: Nachhaltige Werkstoffe - Alternative Verpackungen
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Jörg Spielfeld, Prof. Dr. Christoph Bunsen (Fakultät Maschinenbau)
    Ziel: Substitution von Kunststoffen, z. B. biologisch korrekte Chipstüte
    Umfang: Blockveranstaltungen, ca. 15 Stunden, evtl. mit studentischen Hilfskräften/Tutoren
  • Projektidee: Bionische Hochleistungswerkstoffe
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Jörg Spielfeld (Fakultät Maschinenbau)
    Ziel: Bau eines Seils/einer Stange mit dem/der ein Auto von Schülern mittels Menschenkraft abgeschleppt werden soll; Bau einer Schaukel/eines Schaukelstuhles mit bionischen Werkstoffen etc.; Schüler können zu Beginn des Seminars Ideen einbringen und zu erstellendes Produkt wählen.
    Möglicher Ablauf: Literaturrecherche zu Bionik, bionischen Werkstoffen (Bib FHWS): Kurzreferate zu Aufbau und zu Funktionsprinzipien der Materialien, Übertragung auf Technik, künstliche Werkstoffe Bildung von Projektteams, die sich mit verschiedenen Projektbereichen beschäftigen: Funktionsprinzipien, Bau des Produkts, Einsatzfelder und Vermarktung Bau des Werkstoffes, Sponsorensuche, Marktanalyse und Produktvermarktun, Präsentation der Ergebnisse vor Lehrern, Professoren FHWS und VDI Schweinfurt
    Umfang: Blockveranstaltungen, ca. 15 Stunden, evtl. mit studentischen Hilfskräften/Tutoren
  • Projektidee: Bau einer Waage
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Winfried Wilke (Fakultät Maschinenbau)
    Ziel: Bau einer Personen- oder Analysewaage für die Schule
    Inhalt: Bereich Produktentwicklung, Elektronik, Software, Mechanik etc. inkl. Erstellung der Bedienungsanleitung.
    Umfang: Blockveranstaltungen, ca. 15 Stunden, evtl. mit studentischen Hilfskräften/Tutoren

W-Seminare:

MINT-Fächer
  • Projektidee: 3D-Laserscans und Computertomographie
    Ansprechpartner: Jürgen Schwittek und Boris Bittner (Fakultät Angewandte Natur- und Geisteswissenschaften, Schweinfurt)
    Ziel: Erarbeitung der mathematischen und physikalischen Grundlagen, Übertragung auf praktische Anwendung.
    Ablauf: Zum Seminar gibt es begleitende Aktionen an der FHWS: Einführung in das Thema - Coaching - Besuch eines CT-Herstellers (Carl Zeiss oder Wenzel) - Präsentation und Diskussion der Ergebnisse.
  • Projektidee: Das elektrische Feld
    Ansprechpartner: Prof. Dr. Markus Zink (Fakultät Elektrotechnik)
    Ablauf: Einarbeitung in das Thema, Zusammenstellung der Grundlagen, ggf. Bildung kleinerer Arbeitsgruppen zu Spezialthemenfeldern.
    Übertragung des Erlernten auf praktische Anwendung. Zum Seminar gibt es begleitende Vorträge an der FHWS: Einführung in das Thema - evtl. Bericht über Zwischenstände der Arbeiten - Besuch des Hochspannungslabors und Vorführung mit Diskussion - Präsentation und Diskussion der Ergebnisse vor Professoren und dem VDE

Hochschulbibliothek

Auch wer noch nicht studiert, kann das Angebot der Hochschulbibliothek nutzen. Schülerinnen und Schüler finden hier Quellen für Referate und Seminararbeiten. Tipps zu Ausleihe und Recherche haben die Bibliotheken der FHWS ebenfalls zusammengestellt.

Zur Webseite der Bibliothek

Die FHWS-Bibliothek bietet auch Schulungen für Schülergruppen an, insbesondere auch auf W-Seminare abgestimmt. Individuelle Schulungstermine für Schulklassen können an beiden Hochschulstandorten per E-Mail angefragt werden.

E-Mail zur Terminanfrage in der FHWS-Bibliothek Würzburg schulung.bib-wue[at]fhws.de
E-Mail zur Terminanfrage in der FHWS-Bibliothek Schweinfurt bib-sw[at]fhws.de

Führungen im Hochschulmedienzentrum

Das Hochschulmedienzentrum (HMZ) steht als Dienstleister in Sachen Medien im Rahmen von audiovisuellen Produktionen, Hochschulprojekten, Vorlesungen und Abschlussarbeiten den Studierenden und Dozenten aller Fakultäten zur Verfügung. Es ist wie auch die Bibliothek und das IT Service Center eine zentrale Einrichtung der Hochschule.

Das HMZ ist in allen Bereichen der Medienproduktion mit aktueller professioneller Technik ausgestattet. Neben dem Verleih von Foto- und Filmkameras, Ton- und Veranstaltungstechnik sowie EDV-Zubehör bietet das HMZ technisch modern ausgestattete Räume und Studios für Fotoshootings sowie Film- und Fernsehproduktionen.

Ein großräumiger Hörfunkbereich mit schallisolierten Tonkabinen ermöglicht professionelle Audio- und Radioproduktionen. Interessierte Schulklassen sind herzlich eingeladen, im Rahmen eines Besuchs an der FHWS an einer Führung im Hochschulmedienzentrum teilzunehmen.

E-Mail zur Terminabsprache schulteam[at]fhws.de

Angebote für die Mittelstufe

Schulbesuche zum Thema Leichtbau in Kooperation mit der IJF

Schulbesuche zum Thema Leichtbau

Im Schulunterricht wird Leichtbau bisher noch nicht thematisiert. Das möchten die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF) und die FHWS ändern und bieten mit dem Schulbesuch „Leichtbau“ ein den Lehrplan ergänzendes Angebot für Schülerinnen insbesondere der neunten Jahrgangsstufe an.

Studierende der Hochschule Würzburg-Schweinfurt besuchen weiterführende Schulen und geben in vier Schulstunden einen Überblick über das Themenfeld Leichtbau. Der Schulbesuch soll zeigen, welches Potenzial, welche technische, wirtschaftliche und ökologische Bedeutung diese Schlüsseltechnologie hat und welche Berufschancen sie bietet. Im Mittelpunkt steht forschendes und praxisorientiertes Lernen. Die Jugendlichen erhalten altersgerecht aufgearbeitete Informationen und dürfen eigenständig experimentieren, was wiederum den Spaß an der Sache vermittelt. Verschiedene Lernstationen ermöglichen, wichtige Kernelemente des Leichtbaus zu begreifen. Dabei spielen Materialtests, Kosten-Nutzen-Rechnungen über verwendete Baumaterialien oder die Herstellung neuer Faserverbund-Werkstoffe eine große Rolle. Zusätzlich erhalten die Schülerinnen und Schüler Anregungen zur Berufswahl und möglichen Ausbildungsberufen.

Die Schulbesuche sind insbesondere für die neunte Jahrgangsstufe konzipiert. Auch etwas jüngere oder ältere Schülerinnen und Schüler (8. bis 10. Jgst.) können nach Rücksprache am Programm teilnehmen.

Ansprechpartner für Schulbesuche mit der IJF

Schulteam
Monika Hahn
Telefon +49 931 3511-8265
E-Mail schulteam[at]fhws.de